Erster Schnee auf der Seelenlandschaft

Wenn sich das Ich anfühlt wie die Trompete von Chet Baker.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Markus Spycher

17.10.2021|10:43 Uhr

Sie haben ja soo recht, Frau Vetsch. Im Frühling ist die Stimmung ganz anders: Da trifft man junge Mütter, die ihren Sprösslingen das Velofahren an einem gefahrlosen Ort beibringen oder schwatzende Bürolisten aus der Nachbarschaft, die ihren Lunch einigermassen ohne Stress verzehren wollen. Aber jetzt: Gefallene Steine in zahllosen Grautönen. Wunderschön und geheimnisvoll, sofern man sie mit unverdorbenen Augen betrachten kann.

Inge Vetsch

16.10.2021|17:19 Uhr

Freunden Sie sich mit herbstlichen und winterlichen Spaziergängen auf Friedhöfen an. Das ist eine schöne Sache. Besonders für Melancholiker. Und bereitet erst noch bestens auf Kommendes vor.

Albert Kuhn

15.10.2021|00:54 Uhr

Ohne Hirsch wäre das Bild eindrücklicher und würde auch sehr gut zum Text passen. Falls der Hirsch wirklich echt ist, dann ist es Naturfotografie, jedoch kein Kitsch. Kitsch ist ein Kunstprodukt.

Markus Spycher

14.10.2021|09:55 Uhr

Und wenn sich die Abbildung eines röhrenden Hirsches anfühlt wie Kitsch, Kitsch und nochmals Kitsch? Man behaupte nicht, die Natur könne niemals kitschig sein.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr 30.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier