«Ich habe die Grenzen ausgelotet»

Nach Jahren in der Regierung wurde Pierre Maudet abgewählt. Im persönlichen Interview blickt er auf seine bewegte Politkarriere zurück.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Albert Zimmermann

04.05.2021|20:45 Uhr

Andere, die Killern Freigang gewährten, durften trotzdem als Bundesrätli den gaaaanz fest oberschlau-Anständigen markieren, um dann für all die Machenschaften mit einem Implenia-Abzocker-Plätzchen belohnt zu werden! Und Ja, das war wie üblich einer aus einer der stilvollen Anstandsparteien!

Inge Vetsch

01.05.2021|18:33 Uhr

Ich finde und fand schon damals, er wäre ein guter Bundesrat geworden. Er sollte wieder für dieses Amt kandidieren. Denn mit den nun gemachten neuen Erfahrungen würde er nämlich ein noch besserer Bundesrat werden. Jedenfalls ein unangepasster und tüchtiger. Aber schon klar & leider: Eine solche Persönlichkeit ist für das Bundesparlament natürlich gar nicht erst diskutier- und wählbar.

Beat Furrer

30.04.2021|12:43 Uhr

Markus Spycher: Was ist denn der Geist der Verfassung? Er ist genau definiert: Es ist der Name Gottes des Allmächtigen. Das heisst, es ist der Geist Gottes. Wer diesen Gott nicht kennt, der muss überfordert sein, das Richtige zu tun. Und da unser Bildungssystem Gott und die Bibel faktisch ausschliesst, haben wir auch in den Behörden zunehmend geistliche Analphabeten, die keinen Schimmer haben, was der Geist der BV ist. Aber nicht nur das. Oft frönen diese Menschen einer neuen Religion (Ökologie, Genderismus). Diese "Naturreligion" kommt von Geistern, die gegen Gott, den Allmächtigen stehen.

Markus Spycher

30.04.2021|09:45 Uhr

Es sind nicht immer die Lügen der Politik, die uns den Alltag vergällen, sondern oft kleingeistige Subalterne in den Verwaltungen, die vom GEIST der Verfassung, eines Gesetzes oder einer Verordnung überfordert sind und uns schikanieren. Gilt auch für Kirchen. Und was ist die Motivation bei Moralhüter/innen für ihr Treiben, wenn nicht Geltungsdrang?

Walter Moser

30.04.2021|03:16 Uhr

Sehr gutes Interview ! Bremst das Abrutschen in französische Verhältnisse! Warum so viele Frontaliers? ? Ein Pensonierter in Morteau hat mir einmal erklärt, Er habe nie In Frankreich gearbeitet, nur in der Schweiz. Ségolaine Royal - Präsidentschaftkandidatin - hat einmal im "Matin" erklärt, Frankreich verarme wegen dem Steuerparadies Schweiz. Ich fragte einen Frontalier: Was ist los mit der Grande Nation? Antwort: "Nation de Merde!" Maudet könnte ein Blocher romand werden, wenn es ihm gelingt, Fehler zu vermeiden.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr 30.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier