Farners Verwandlung

Farner Consulting ist die Pionierin des Polit-Marketings in der Schweiz. Galt die Agentur früher als Sprachrohr der Atombarone und Militärs, präsentiert sie sich heute unter CEO Roman Geiser als hipper Kommunikationsdienstleister. Geblieben ist ihre Nähe zu den Institutionen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Markus Spycher

24.02.2020|10:31 Uhr

Leider sind Ihre Aussagen richtig, Herr Richard Müller alias Marco B. etc. Ein entscheidender Satz oben ist "...dass er für eine Million Franken aus einem Kartoffelsack einen Bundesrat machen könne." Die Gewissheit, dass akademisch geschulte und begnadete Plauderis mit einer Million in der Tasche weite Bevölkerungskreise (für diese nicht durchschaubar) manipulieren können, erzeugt bisweilen in unbescholtenen Bürgern Phantasien von geheimen Machenschaften und lässt sie gefährlich u. kriminell werden. Und: Warum werden in den Medien Psychiater wörtlich zitiert und Kriminellen die Worte verwehrt?

Richard Müller

22.02.2020|10:19 Uhr

Opportunismus und Zeitgeist. Was sonst soll ein Marketing-Beratungsunternehmen am Leben erhalten? Die Kunst besteht darin, die Tendenzen rechtzeitig zu erkennen und sich dann als (Mit-)Erfinder und Experte anzudienen. Natürlich wäre es für die Agentur tödlich, die Begrenzungsinitiative der SVP zu unterstützen. Wenn Politik, Wirtschaft und Medien in grosser Einmütigkeit gegen die SVP zusammenhalten, muss sich eine professionelle Opportunismus-Firma ganz klar auf die Seite der scheinbar Übermächtigen stellen. Das Land, das Volk, die Demokratie und die Souveränität sind da völlig belanglos.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier