Operation Uno

Cassis will mit bis zu 25 neuen Stellen die Kandidatur für den Sicherheitsrat vorantreiben.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

Kommentare

Hans Georg Lips

24.02.2020|13:52 Uhr

Grössenwahn von politischen Zwergen.

Hans Baiker

22.02.2020|18:08 Uhr

Der Grössenwahn und Realitätsverlust von Welt-Revolutionären macht auch die Aussenpolitik der CH zum Risiko. Glaube kaum, dass sie es schaffen, ausser mit speziellen Zuwendungen an irgendetwas im Interesse der UNO, wobei wir wieder für dumm verkauft werden. Die CH wurde von unserem Personal vom ersten Tag an als Sprungbrett in höhere Sphären benutzt. So wurde gleich nach dem Beitritt die CH mithilfe der Linken genötigt, geheime Militärdaten über die Bewaffnung gegenüber der UNO offen zu legen. An die UNO offen zu legen.

Richard Müller

22.02.2020|08:32 Uhr

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schweiz einem solchen Gremium angehören möchte. Es dürfte sich eher um narzisstische Ambitionen von Herrn Cassis handeln. Er kann sich damit medial in Szene setzen. Ein richtiger Politiker halt. Was sind schon 25 Stellen, wenn man sich ordentlich hervor tun kann? Zu Cassis' Ehrenrettung sei erwähnt, dass seine Ambitionen vergleichsweise bescheiden sind. Sommaruga möchte mit sehr viel mehr von unserem Geld das Klima retten und auf Ewigkeit in den Geschichtsbüchern als Weltenretterin gefeiert werden. Narzissmus und Ideologie, nichts weiter.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier