Die Frau, die das Coronavirus besiegen muss

Es ist ein Wettrennen gegen die Zeit: Eine Oberwalliserin jagt im Auftrag des Bundesrates auf dem gesamten Erdball nach einem Wundermittel gegen das Coronavirus.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Beat Furrer

24.11.2020|14:54 Uhr

"... keine Gewissheit über Eigenschaften, Wirkung und allfällige Nebenwirkungen" der Impfstoffe. Warum müssen Impfstoffe gekauft werden? Man weiss doch von der spanischen Grippe, dass hauptsächlich geimpfte Menschen unter den Todesopfern waren. Nebenwirkungen sind nicht nur aus der Schweinegrippe-Impfung bekannt. Diese Impfung hat in Schweden mehr Schaden als Nutzen gebracht und auch in Deutschland, wo Millionen Impfdosen vergeblich gekauft wurden und mit millionenschweren Kosten entsorgt werden mussten. Das BAG kauft einfach ohne Rücksicht auf Verluste. Warum wird das nicht hinterfragt?

Hans Georg Lips

20.11.2020|08:44 Uhr

Da wurde schon wieder ein teures neues Direktorat geschaffen.Dieses Nebethema ist lächerlich angesichts der neuen Triage regeln.Solange wir einen Bettenmangel feststellen müssen (wir haben viel zu wenige wg. der Masseneinwanderung)sollte man keinem Deutschen (die haben mehr Betten) den Aufenthalt hier gewähren bzw. einem jungen Deutschen den Vorzug vor einem gebrechlichen Schweizer geben.Er soll nach Deutschland gehen und man muss es ihm sagen.Und die Hintermänner der Masseneinwanderung müssen jetzt geradestehen für den Bettenmangel, heissen sie nun Hoffmann-LaRoche, Spuhler oder Sommaruga.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr 30.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier