Sex, Gewalt und Alkohol

Der Genfer Olivier Jornot ist der einzige bekannte Kandidat für das Amt des Bundesanwalts. Sein schillerndes Vorleben ist nichts für schwache Nerven.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

(PLZ: Falls Sie im Ausland wohnen, nur die ersten vier Stellen)

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Nannos Fischer

23.10.2020|11:36 Uhr

Man sollte doch mittlerweile gelernt haben, dass Charakter + Persönlichkeit bei der Besetzung eines Postens mindestens zu 50 % ins Gewicht fallen sollten. Berufliche Qualifikationen sind die Zugpferde, doch von Charakter + Persönlichkeit können später die grössten Fehlzündungen + Fehlschüsse ausgehen, die evtl. im Augenblick schwer zu korrigieren sein werden. Es ist ja schön, dass Jornot rechts politisiert + kein Weichei ist. Aber er ist eine Zeitbombe, die nicht nur vielleicht, sondern mit Sicherheit früher oder später losgehen wird. Dazu hat er sich zu wenig unter Kontrolle. Jamais Jornot !

Walter Mittelholzer

22.10.2020|18:40 Uhr

Diesen Mann würde ich, sofern die Vorwürfe korrekt sind, nie und niemals einstellen, egal auf welcher Position. Charakterliche Qualifikation nahe bei Null. Scheint aber offensichtlich in Genf keine Rolle zu spielen.

Markus Dancer

22.10.2020|07:38 Uhr

Der Mann ist absolut nicht tragbar! Typisch! "einziger Kandidat" - das ist doch keine Demokratie mehr!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr 30.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier