Freipass für den Rechtsbruch

Ein Waadtländer Richter beugt sich der Klimabewegung und unterstützt den zivilen Ungehorsam. Sein Urteil ist ein Tiefpunkt.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

Kommentare

Werni Eisen

21.01.2020|21:48 Uhr

Die Rechtssprechung in der Schweiz scheint aus den Haenden zu gleiten. Dies nicht nur in diesem Fall.

Hans Georg Lips

20.01.2020|06:04 Uhr

Das ist nur eine der typischen Richterschweinereien hierzulande.

Michael Wäckerlin

20.01.2020|00:39 Uhr

Die Klimarevoluzzer sind eine genehmigte «Revolution von oben». Sie fordern in der Essenz eine weitere Ermächtigung der Herrschenden über alle Wertschöpfungs- und Konsumprozesse auf Erden. Selbst Linksterroristen werden von der Justiz geschont, solange ihre Taten dem Regime nützlich sind.

Nannos Fischer

17.01.2020|11:00 Uhr

Die Staatsanwaltschaft hat das Urteil inzwischen weitergezogen. Es ist also noch nicht aller Tage Abend. Und unterdessen hat sich Colelough in den Augen aller Vernünftigen in der Romandie und darüber hinaus unsterblich mit Scham bekleckert.

Markus Dancer

16.01.2020|05:45 Uhr

Alles wird pervertiert! Gesetze, Moral, Recht (Rechtsstaat), Politik, Verantwortung usw. Speziell, wenn Richter nicht mehr das Gesetz vertreten sondern Politik, Wirtschaft oder ihre eigenen Interessen und Präferenzen! Der Mann gehört abgesetzt!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier