Der gute Mensch von Seattle

Bill Gates wird derzeit besonders giftig angefeindet. Zu Unrecht: Nicht nur hat der Super-Unternehmer eine der wertvollsten Firmen der Welt erschaffen, er hat auch Hunderttausende Menschenleben vor dem Rotavirus gerettet.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Markus Rebmann

28.05.2020|13:30 Uhr

Und dieser Impf-Fanatiker macht natürlich mit den de Rothschild-Agenten in Bern einen Deal. Die Gesundheit und die Meinung der Bevölkerung sind doch unwichtig. Die muss man halt irgendwie dazu bringen sich der Impfpflicht zu beugen. Im Moment bin ich nah dran, das WW-Abo nicht mehr zu erneuern.

Markus Rebmann

28.05.2020|13:08 Uhr

Herr Bruno Mair Ich kann nicht umhin festzustellen dass Sie unbelesen sind! Frau Brigitte Miller, Herr Marco Künzi, Herr Rainer Selk. Ich schliesse mich Ihnen an. Gates ist für mich im Moment die verabscheuenswürdigste Kreatur, die übrigens seine eigenen Kinder NICHT IMPFEN lässt! Da würde ich eher noch den ehemaligen Diktator Idi Amin würdigen, der wenigstens nur innerhalb seines Landes Menschen ermordete, andererseits aber auch nicht die Ansicht und den Anspruch hatte, die Weltbevölkerung zu reduzieren. Ausserdem gab der sich so wie er war und täuschte damit keine gutgläubigen armen Menschen.

Rainer Selk

28.05.2020|11:10 Uhr

@Mair. Ist das nun schon ein philantropischer Nachruf oder haben Sie die Realität übersehen? Kondoliere.

Bruno Mair

28.05.2020|05:34 Uhr

@Miller. Steven Jobs und Bill Gates waren und sind hochintelligente Menschen. Computer haben die Welt revolutioniert. Die beiden haben sich einem Wettbewerb ausgesetzt und so gegenseitig hoch gepusht. ETWAS ERREICHT im Leben! Geld spielte damals eine untergeordnete Rolle. Es war Neugier und Idealismus. Für Bill Gates ist Geld auch heute und jetzt kein Antrieb mehr. Er hat es hart erarbeitet und will jetzt der Welt etwas zurück geben. Böse Absichten oder gar Profit stecken da garantiert nicht dahinter. Das ist ganz einfach eine unverschämte Unterstellung!

Hans Georg Lips

27.05.2020|15:08 Uhr

Das ist der grösste Dieb alller Zeiten. Gerade wieder habe ich wegen eines Fehlers in seinem immer noch nicht fertigen Windows 10 alle Daten verloren. Die Wiederherstellung kostete mich 200 Stutz. Er verkauft nur Bruch, ein Gangster. Denn er weiss das natürlich schon. Solche hat man früher gevierteilt und auf ein Wagenrad "geflochten" wie das der Breughel zeigt.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier