Blüten, die sich in der Not entfalten

Die Welt befindet sich gerade im Stillstand, der weitere Lauf scheint ungewiss. Belagert von Krankheit und Krise, entdecken sich die Menschen neu.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Nannos Fischer

31.03.2020|11:36 Uhr

Wie recht sie haben, Frau Vetsch! Was für ein Schmonzes. Ein fast lückenloses Florilegium aller verfügbaren Denk-, wirtschaftlichen, psychologischen + sonstigen Klischees + gegenwärtig geläufigen Sprachhülsen, angerichtet in einem Zuckerteig abstossender Sentimentalität und überzogen mit einem Zuckerguss äusserster Trivialität. Gefühle + Denke, infiziert vom Virus der Banalität. Seid umschlungen Millionen, in einem gemeinsamen — aber natürlich angesichts der gegenwärtigen Umstände aseptisierten — Seelenbad. In das die Blätter der gerade blühenden Magnolien fallen, falls denn die Kälte kommt …

Inge Vetsch

29.03.2020|13:32 Uhr

Wie weinerlich und kitschig ... mir gefällt das nicht. Ist ja wie eine Endzeitpredigt im Gottesdienst, von der belehrenden und alles umarmenden Kanzel herab. Da ist mir der erfrischende Sarkasmus eines Andreas Thiel doch um einiges lieber - der regt zum Denken an, nicht zum Winseln.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier