Finstere Fragen

Alles zu opfern, um alle zu retten, kann keine Strategie sein. Wir müssen über Ausstiegsszenarien reden.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Bruno Mair

31.03.2020|08:12 Uhr

Fakt ist, es werden enorme hohe Todesfälle wie z.B in Italien und neuerdings auch in Spanien, von mehreren hundert (tendenziell gegen tausend) Personen pro Tag festgestellt. Gesundheits-Systeme sind total überfordert. Spitäler kollabieren. Wieso und warum, ist inzwischen wohl allen klar. Ob unter den Toten, eine kleine Minderheit, allenfalls gar nicht am Corona-Virus gestorben sind, ist doch nicht relevant. Ändern tut sich an der Tatsache rein gar nichts! Ist das so schwer zu verstehen?

Romano Zweiacher

30.03.2020|19:56 Uhr

Sie erleiden einen Herzinfarkt, sie fallen vom Dach eines Hochhauses, werden von einem Auto überfahren, da kommen drei Löwen und beissen ihnen ein Bein ab, anschliessend werden sie noch von einem Buss überrollt. Irgendwie überleben si und schaffen es zur Notaufnahme eines Spitals. Dort wird ein Abstrich gemacht. Dieser ist positiv auf Covid19-dann sind sie an Covid19 gestorben. So wird heute wissenschaftlich gearbeitet. Das ist bizzar.Dr. med Bodo Schiffmann:Solche Aussagen haben genau so Gewicht wie die von einem Professor der Uni Zürich. Warum, weil die WHO eine private Institution ist.

Hans Baiker

30.03.2020|15:22 Uhr

China hat offenbar genug von der westl. Seuchenkompetenz.Lässt keine Ausländer mehr ins Land. Spanien hat in Madrid einen fast gleichgrossen chinesischen Hot Spot wie in der Lombardei. Die Mutter eines CH-Bekannten ist in Spanien bereits gestorben, dem Vater gehe es sehr schlecht. Die WW könnte die Unterschiede zwischen dem Grippe- und SARS2-Virus erklären. Sind erschreckend. Auch die Folgen einer "Gesundung". In D. scheint man einzusehen, dass es Schutzmasken für alle braucht. Frau Martullo wird Recht bekommen. Was sogar SVPler schmerzen wird.

Romano Zweiacher

30.03.2020|12:05 Uhr

Was ist denn los Herr Köppel. Wo bleibt die andere Sicht. Besser kann man ganze Völker nicht verängstigen und verar......! Man bedenke, wir erhalten täglich neue "dramatische Entwicklungen"! Aber ja keine Vergleichszahlen zu anderen Jahren. Zudem werden auch Krebstote zu Coronatoten, man beachte die Aussage des Robert Koch Institutes: https://swprs.org/rki-relativiert-corona-todesfaelle/?fbclid=IwAR3u_M3w3Bqs8XzptxJJ5detnSVOpVwtFeGdMXF0Aw5KT6RXV2DX80bSYTw Wo bleibt die Relativierung durch die SVP? Die Massenmedien hören nicht auf, uns mit un recherchierter Dramaturgie einzuseifen.

Rainer Selk

30.03.2020|11:17 Uhr

@Mair. Ihre Holzkopfpostille ist köstlich -> kein kritisches Hinterfragen, no so was ? Und das von Ihnen, der permanent 'rot' sieht, wenn er 'braune' Blätter vermutet ? Kein: Hinterfragen des BAG ab Anfang Februar im TI, zu 'verlässlichen' Zahlen aus China, der Anzahl v. Toten vs. normaler Sterberate + jeden Tag putzblanke talienische Särge? Das 'Abtauchen' v. Politiker + Kulturellen? EU Unfähigkeit in Sachen Koordination, Vorsorgemassnahmen? Dafür Handspülaktionen von v. d. 'Leine'? Alles 'Marketing' oder was? Nein, EU tschüss. Lach!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier