«Die Pandemie zerfetzt die Davos-Partei»

Steve Bannon gilt als der Prophet der Antiglobalisierung. Er schwörte Donald Trump auf «ökonomischen Nationalismus» und gegen China ein. Selbst wenn das Schlimmste in ein paar Monaten überstanden sei, werde die Corona-Pandemie «eine tiefe Narbe auf der Welt» hinterlassen.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Grounding der Generation Easyjet

Reisen nach Berlin, New York und Bali liegen für junge Schweizer in we...

Von Yaël Meier
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Richard Müller

29.03.2020|12:50 Uhr

Steve Bannon geht mit der KPCh hart ins Gericht. Das bietet sich natürlich an. Ob andere Systeme besser funktioniert hätten, werden wir nie wissen. Allerdings übersieht Bannon in seiner Wut, dass China mit der neuen Seidenstrasse extrem viel gescheiter unterwegs ist, als die Amerikaner, die in der Regel die Armee losschicken, um ihre Machtansprüche auf dieser Welt geltend zu machen. An seiner Stelle wäre ich leiser und würde die Zeit zum Denken nützen. Wir Schweizer sollten weiterhin mit allen gute Beziehungen unterhalten und uns von keiner Seite, auch nicht von der EU, vereinnahmen lassen.

Jürgen Althoff

28.03.2020|19:21 Uhr

Es gibt natürlich internationale Maßstäbe für die IQ-Messung, wie immer die scientific community auch misst: immer liegen Ostasiaten im Schnitt über Eurasiern incl. white Americans. Schon vor 25 Jahren sagte mir ein in den USA lehrender deutscher Mathematiker, dass seine postgraduate-Hörerschaft mehrheitlich aus Asiaten besteht. Und das hat sich seitdem definitiv noch verstärkt, siehe auch die PISA und TIMMS-Ergebnisse. Wir müssen uns darauf einrichten, dass wir es mit Leuten zu tun haben, die im Schnitt intelligenter und erfindungsreicher sind als wir, aber nicht nach unseren Normen ticken.

Markus Spycher

28.03.2020|10:53 Uhr

@M.D. "Wie soll der IQ gemessen werden?" - Eine gute Frage! Nach meiner Meinung sollte jede Kultur (um das Wort 'Rasse' zu vermeiden) ihre eigene Messmethode entwickeln, um herauszufinden, welches ihre Intelligentesten und Tüchtigsten sind und welches die Dummen, Zukurzgekommenen. Unsere Messverfahren basieren auf UNSEREN Massstäben betreffend Erkennungsvermögen und greifen bei anderen Kulturen zu kurz. Anders herum: Wo Dummheit Glückseligkeit bedeutet, ist es töricht, klug zu sein.

Markus Dancer

28.03.2020|06:07 Uhr

M:S: Wie soll der IQ gemessen werden? Sozialkompetenz lastig? Vernunft lastig? Tech.-Wissen? usw. einverstanden wäre ich mit der Aussage, dass Asiaten generell hungriger u. damit fleissiger sind! Wir haben im Westen den brandgefährlichen Zustand des Überflusses, der. Dekadenz u. des Moralismuses (der aus purer Langeweile od. Ignoranz entsteht). Die chin. Führung hat es geschafft den Grossteil der Bevölkerung total u. kompromisslos kontrollieren u. manipulieren zu zu können! Gut? Schlecht? Ob eine gleichgeschaltete Masse von Menschen erfolgreicher werden wird, kann erst die Zukunft weisen!

Markus Spycher

26.03.2020|20:13 Uhr

Wetten, Dancer, der IQ der Menschen mit gelber Hautfarbe ist im Durchschnitt höher als der von weissen?

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier