Parmelin: Wasserpistole statt Bazooka

Deutschland bekämpft die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise mit der Bazooka.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Otto Buchmeier

20.03.2020|21:21 Uhr

Ich nehme an, auch Bodenmann musste seine Spelunke im Wallis schliessen. Jetzt hat er schon Angst, er bekomme kein Geld vom Bund!

Ruth Bolliger

20.03.2020|04:35 Uhr

Viel begreift er nicht, aber immerhin entpuppt sich Bodenmann als eifriger Leser der deutschen Propaganda-Medien, denen er auch jedes, wirklich jedes Märchen umgehend abnimmt. Aus der Corona-Krise könnte man noch andere Erkenntnisse gewinnen, z.B. wie unnütz die EU eigentlich ist, aber Erkenntnisgewinne kann man von Herrn Bodenmann bekanntlich nicht erwarten. Er macht sich die Welt, wie sie ihm gefällt.

Brigitte Miller

19.03.2020|10:01 Uhr

Bazooka: "Die Nachrichten überschlagen sich, jeder neue Tag scheint schon die nächste Undenkbarkeit parat zu halten, gerade hat Wirtschaftsminister Altmaier die noch vor wenigen Tagen gemachten finanziellen Zusicherungen für alle Betroffenen zurückgenommen, als er in den Nachrichten verkündete: „Wir gehen nicht mit der Gießkanne übers Land, es ist das Geld der Steuerzahler.“

Markus Dancer

19.03.2020|03:38 Uhr

Zitat: "Ein Ehepaar führt einen Gastrobetrieb. Beide bezahlten bisher brav in die Arbeitslosenkasse ein. Der Bundesrat hat am Montag ihren Laden zugesperrt. Beide erhalten nichts von der Arbeitslosenkasse." Zitat Ende. = Das ist tatsächlich eine absolute Schweinerei! Die sofort korrigiert werden muss!!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier