Grünsein auf Kosten anderer

Wie die grüne Welle mit falschen Argumenten das Autofahren behindert und verteuert.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Hans Baiker

15.03.2020|21:24 Uhr

Nach neustem Erkenntnisstand sollen 80% aller biologischen System parasitär orientiert sein, weil sie anders gar nicht existieren können. Womit die Grünen vollkommen erklärbar sind.

Richard Müller

14.03.2020|10:54 Uhr

Herr Marti, ein sehr guter Artikel. Doch in eine Punkt muss ich Ihnen widersprechen: Sie wollen nicht wirklich wissen, was mit Ihrem Bussgeld von 6'800 Franken geschieht. Das würde Ihnen nur die Tränen in die Augen treiben. Das Geld landet nämlich garantiert bei irgendwelchen Gutmenschen, die ein aberwitziges, langjähriges und nutzloses Projekt in kleinsten Schritten vorantreiben und derweil das Geld haufenweise für den eigenen Wohlstand und zur Förderung der Korruption verbrauchen. Schützen Sie Ihr Wohlbefinden und reden Sie sich unablässig ein, die Busse wäre für einen guten Zweck gewesen.

Antonia H.

12.03.2020|09:31 Uhr

"Der globale Temperaturanstieg um 1 Prozent (sic!) während der letzten 150 Jahre sei von Menschen verursacht, sagen sie." 1% von 14°C, oder von 287 K? Es wird schon genügend Schrott zum Thema anthropogener Klimawandel berichtet, muss sich die Weltwoche da auf das Niveau eines Anton Hofreiters, Fraktionsvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen im deutschen Bundestag, herablassen? Vgl. bei Minute 2:49 in folgendem Video der Bundestagsdebatte vom 27.9.2018: https://www.youtube.com/watch?v=aIKb4RYpnhU ("Noch – noch! – haben wir alle Chancen, deutlich unter 2 Prozent zu bleiben.").

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier