Nehmt das Auto

Der öffentliche Verkehr ist eine Virenschleuder. Trotz Coronavirus setzen unsere Behörden nicht auf den Privatverkehr. Weil ihnen die Umweltideologie wichtiger ist als die Gesundheit der Menschen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Hans Georg Lips

17.03.2020|11:33 Uhr

Unsere Bundesratsblödlinge akzeptieren das für Schweizer geltende Reiseverbot in alle Nachbarländer. Und was tun sie darauf? Grenzkontrollen? Was bitte schön ist eine Grenzkontrolle? Sie sollten auch ein Einreiseverbot machen, mit Ausnahme jener Ausländer, die in Pflegeberufen tätig sind. Die sollen jetzt einmal ihre Schuld an der Schweiz, von der sie enorm profitiert haben, abtragen. Die Freizügigkeitler sollen jetzt zur Rechenschaft gezogen werden. Es sind alle ausser der SVP, plus Seco und Unternehmer. Gilt auch für den Spuhler, der sich aufplustert für seine Wägelchen.

Rolf Kielholz

14.03.2020|15:45 Uhr

Einmal mehr erweist sich Ursache und Wirkung als offenkundig: Die unkontrollierten Grenzöffnungen, sprich Personenfreizügigkeit, haben ihren unerwarteten aber verheerenden Preis, gilt Europa doch bereits als die am stärksten vom Corona-Virus betroffene Region der Welt, ausserhalb Chinas ...

Richard Müller

14.03.2020|10:01 Uhr

Wenn man jahrelang auf den falschen Weltuntergang gesetzt hat um das Volk zu triezen, ist ein Umschwenken nicht so einfach. Die Klimakatastrophe war bisher der absolute Renner, weil sie über sehr viele Legislaturperioden hinweg einen unsäglichen Dirigismus und Etatismus ermöglicht. Jetzt haben wir Pandemie und das ist politisch unfair. Denn zum Klimanotstand kommt jetzt der Coronanotstand hinzu. Und die beiden Notstände sind nicht kompatibel. Natürlich wird der allseits geliebte Klimanotstand in seinen Grundfesten erschüttert, wenn jetzt plötzlich der Individualverkehr zum Heilsbringer wird.

Rainer Selk

12.03.2020|09:33 Uhr

Trotz Pandemiegesetz + seit Mitte 01/20 absehbarer Lage in China tat BR Berset nichts + als die Lawine via das Tessin im Anrollen war, traf er sich zur EU Abstimmung in Rom. Ergebnis: EU Wirtschaft vor Bevölkerungsschutz! Die Grenze zum Tessin hätte da längst selektiv geschlossen sein müssen! Den Corona interessiert kein 'freier Personen + Warenverkehr', auch nicht die BRD, die Schutzkleiderlieferungen in die CH fest hält. Gehen die früheren Nadelstiche von Schäuble Richtung CH wieder los? Ist Sommarugas 'Deal' mit EU vd Leyen beerdigt ? SP schwachsinniger geht es kaum noch!

Jürg Brechbühl

11.03.2020|19:37 Uhr

Bravo. Mehr muss man zum Thema nicht sagen. Ich fahre Auto.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier