Schiff oder Kombi?

Der neue Audi S4 hat einen kräftigen Dieselmotor und einen speziellen Klang.

Eine unbequeme Wahrheit ist, dass die modernen Dieselaggregate ein sehr gutes Instrument sind, um den Treibstoffverbrauch von Verbrennungsmotoren auf breiter Front zu senken. Denn so faszinierend und attraktiv Autos mit Batterien und Elektroantrieb sein mögen, es ist aus verschiedenen Gründen unwahrscheinlich, dass dies in den nächsten zehn, zwanzig Jahren die bevorzugte Technologie sein wird, um individuelle Mobilität zu garantieren.

Es ist deshalb sinnvoll, dass insbesondere deutsche Automobilhersteller den Dieselmotor immer noch etwas besser und vor allem sauberer machen. Gerade Audi hatte da etwas auszubessern, wie man weiss. Das Resultat sind sportliche Autos wie der S4, der in Europa nicht mehr mit Benzin-, sondern mit einem V6-Turbodiesel-Motor im Programm steht. Der Vorteil liegt auf der Hand: Das vergleichbare Leistungsspektrum erreicht man mit der Selbstzündertechnologie mit einem deutlich tieferen Verbrauch.

Audi kombiniert den Turbodiesel mit einem 48-Volt-Hauptbordnetz – ein sogenanntes Mild-Hybrid-System. Immerhin 374 PS und maximal 700 Nm Drehmoment leistet der neue Audi S4 Avant dadurch, der Verbrauch pendelt sich in meinem Test bei vorteilhaften 6,9 Litern ein; das ist unwesentlich mehr, als die Angabe auf der Energieetikette verspricht. Die geltenden Abgasvorschriften der Norm Euro 6d-Temp werden dabei sogar noch unterschritten.

 

Geschmeidige Ruhe

Nur eine Sache irritiert den audiosensiblen Fahrer: Den Insassen des Audi S4 Avant wird über das Audiosystem dezent ein Motorensound eingespielt, der mal an einen blubbernden Schiffsmotor, mal an einen «Big Block», die grossen V8-Motoren aus Amerika, erinnert. Der Sinn dieser Massnahme hat sich mir nicht ganz erschlossen, aber möglicherweise gibt es Fahrer, die an dieser Klangemulation Gefallen finden.

Der S4 ist Audi-typisch von schnörkelloser Eleganz, das Interieur wirkt sachlich-edel, und die Vernetzung mit der Welt ist auf vielen Kanälen möglich. So ist ein Notrufsystem standardmässig eingebaut, und das Smartphone lässt sich fast nahtlos in das Infotainment-System des Autos einbinden. Audi-Kunden können jetzt auch gewisse Funktionen erst nach dem Kauf abonnieren und freischalten lassen, das Auto wird immer mehr zum «Smart Device».

Ich habe mich allerdings ganz auf das Fahren konzentriert, und das kann der S4 ziemlich gut. Ruhig und geschmeidig beschleunigt der Dieselmotor den Kombi. Und obwohl das Aggregat einen Sekundenbruchteil braucht, bis seine volle Leistung da ist, vergehen nur 4,5 Sekunden, bis aus dem Stand 100 km/h erreicht sind. So viel Sportlichkeit muss sein, aber am besten hat mir der Audi S4 gefallen, wenn wir entspannt die Autobahnen des Landes entlanggecruist sind. Denn trotz dem Herz eines Sprinters ist dieses Auto im Grunde genommen ein Langstreckenspezialist.

 

Audi S4 Avant Quattro
Motor: 6-Zylinder TDI Diesel, Allradantrieb;
Hubraum: 2967 ccm,
Leistung: 349 PS/257 kW;
max. Drehmoment: 700 Nm bei 2500–3100 U/min;
Beschleunigung 0–100 km/h: 5,1 sec;
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h;
Verbrauch: 6,5 l/100 km;
Preis: Fr. 82 100.–, Testwagen: Fr. 104 187.–

 

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier