Triumph der Taliban

Amerikas längster Krieg endet ohne Sieg. Nach achtzehn Jahren haben die Taliban den USA einen Frieden aufgezwungen. Haudegen und ergraute Schlächter sind aus dem Hochgebirge nach Katar geflogen, um den historischen Federstrich zu feiern.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Richard Müller

07.03.2020|17:00 Uhr

Seit Kriege zur medialen Veranstaltung geworden sind, können sie von den USA nicht mehr gewonnen werden. Zu gross ist der empörte Aufschrei beim Tod jedes gegnerischen Kämpfers. Trump hat den irrwitzigen Afghanistan-Feldzug von George W. Bush zum Glück endlich beendet. Natürlich sind die Taliban jetzt die grossen Sieger. Der Westen soll sich nun endgültig da raus halten. Und zwar konsequent. Keine Truppen, Gutmenschen usw. hin schicken und keine Migranten von dort akzeptieren. Die Afghanen sollen endlich selbst für Ordnung in ihren Reihen sorgen. Wie sie das tun, kann uns völlig egal sein.

Hans Georg Lips

07.03.2020|00:18 Uhr

Trump hat recht. Lassen wir doch dieses beschissene Afghanisten diesen Verblödeten aus dem Mittelalter. Hören wir auf zu missionieren und überlassen jene, die es nicht interessiert, dem Dunkel ihres Irrsinns. Kommt billiger.

Jürg Brechbühl

06.03.2020|07:45 Uhr

Keine Ahnung. Worum geht es? Was wurde vereinbart?

Markus Dancer

05.03.2020|03:36 Uhr

Sie werden sich wie schon immer wieder anfangen gegenseitig umzubringen! Islam kennt kein Konzept des Friedens. Die ges. Ideologie ist auf Eroberung, Unterwerfung, Versklavung, Terror und Krieg aufgebaut!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier