Generation Schlaffi

Der westliche Mann wird immer femininer. Das zeigen auch medizinische Studien: Die Spermiendichte hat sich halbiert, die Hoden schrumpfen, die Nippel wachsen. Den Rest besorgt die MeToo-Bewegung.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Zugriff mit voller Gewalt

Die AHV zieht beim Eintreiben von Gebühren auch das Vermögen der ...

Von Beat Gygi
Jetzt anmelden & lesen

Das traurige Nachleben von Neverland

Ein vielbeachteter Dokumentarfilm gibt vor, Michael Jackson endgültig ...

Von Hanspeter Künzler
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Michael Hartmann

25.02.2019|16:40 Uhr

die jungs werden in kiga und schule so vorbereitet, dass die rollen in den Beziehungen offen und verhandelbar sind. sehe ich nichts schlechtes dabei. die jungs sollen ja nicht überfordert sein, in ihrer späteren rolle in der familie. heute sollte es normal sein, dass hinter einer erfolgreichen frau ein starker mann steht.

Markus Dancer

24.02.2019|09:47 Uhr

Trennt die Schulklassen wieder! Lass die Jungs eben wieder JUNGS sein. Ist ja Horror was da schon im Kindergarten abgeht, da werden Buben zum Spielen mit Puppen gezwungen und Maedchenrollen spielen!

Hans Baiker

23.02.2019|19:31 Uhr

Hartmann: Die Frauen haben doch schon längst das Ruder übernommen. Ist Ihnen die Verweiblichung sogar in der Armee, als letzer mä.nnl. Bastion, entgangen? Somaruga, KS sorgen für den Zustrom echter Männer, jetzt unterstützt durch den Migrations- und Flüchtlingspakt. Sind Sie selbst schon sodegeneriert und verweiblicht worden, dass diese Entwicklunggar nicht mehr erkenen können? Falls ja, dann sind sie derneue weisse Mustermann.

Hans Baiker

22.02.2019|22:49 Uhr

Wie kommt es, dass sich niemand für den männlichen Nachwuchs einsetzt? Wenn eine Foristin die "Toxität" der Männer beklagt, ist die Toxität der Frau nicht existent oder einfach tabu? Die Frauen im Kollektiv sind skrupelloser als die Männer, sagte schon meine Grossmutter, die alles so kommen sah, wie es heute ist. In meinem Bekanntenkreis sind alle Männer zwischen 30 und 50 Jahren mit der ersten Frau verheiratet. Mit traditioneller Rollenteilung. Allen ist wohl dabei, Feminismus ist nie ein Thema. Haben wir etwas verpasst?

Hans Baiker

22.02.2019|22:05 Uhr

Nicht nur gäbe es wieder Platz auf den Strassen, das Fahrenverhalten würde wieder einschätzbarer und die Sicherheit erhöht. Kann fast bei jedem Auto vorher sagen, obeine Frau am Steuer sitzt.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier