Fluch der guten Tat

Der Antisemitismus in Europa flammt auf. Wie geht es den Juden in Deutschland? Der Historiker Michael Wolffsohn, dessen Familie den Holocaust überlebt hat, fürchtet einen Exodus, wenn die Politik die Gefahr weiterhin vor allem bei Rechtsextremen verorte.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Rottweilers Zähmung

«Der Kapitalismus ist moralisch bankrott und steuert geradewegs auf e...

Von Urs Gehriger

Normale Normalität

Die Abnormalität des EU-Rahmenvertrags wird deutlich. Dank der neuen N...

Von Roger Köppel

Kommentare

Werner Häberli

24.02.2019|12:19 Uhr

Wie viele Juden leben in der Schweiz? Gemäss stat. Jahrbuch der Schweiz sind es gute 18'000 Menschen, etwas gar wenige für soviel Medienpräsenz oder die Zahl stimmt nicht. Dank starkem Zusammenhalt hat diese Gemeinschaft so lange bestehen können. Schon vor 2000 Jahren sah sich Gott persönlich genötigt da etwas zu korrigieren, sie liessen sich aber nicht darauf ein. Eine starke Gemeinschaft.Die Deutschen sind selbstbewusst und wollen wachsen. Mittels EU, mit Kriegen gings nicht. Deutschland über alles .. Deutsche und Juden sind Rivalen, lassen wir sie.

Markus Dancer

24.02.2019|07:54 Uhr

Was ist los? DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS NIMMT IHREN RASENDEN FORTGANG - DAS IST LOS! Und dann tun sie, die Verantwortlichen, als waeren sie ueberrascht? Uebrigens, so nebenbei, die Juden tun selber auch nicht gerade viel fuer den Weltfrieden!

Rainer Selk

23.02.2019|09:44 Uhr

Das Thema ist bigott, wenn man liesst, wie orthodoxe Israelis verachtend mit Palestinänsern + deren Eigentum umgehen. Darüber schreibt 'man' lieber nicht! Die tägliche Schuldbekenntnisgedenkfeier in der BRD hat bereits durchorgansierte blasphämische Züge. Die Jüngeren sind diesen, pardon, 'Fassadengedenkreigen' leid. Dieser oberflächliche, nun fast an Blutrache erinnernde 'Zirkus' nützt niemandem. Dass aufgebrachte Araber Judendfeindlichkeit ins Land bringen, ist wenig erfreulich, aber ein Teil der merkelschen Willkommensverdummungskultur. Wahrlich, Merkel schafft es!

Hans Baiker

22.02.2019|20:22 Uhr

Es gibt auch von rechts einen Antisemitismus der sich jedoch fastnur emotional sublimiert äussert. Der direkte und auch gewalttätige Antisemitismus erfuhr zumindest in den letzten 100 Jahren seine Treiber von links. Daran hat sich nichts geändert.

Christian Bänninger-Reikert

21.02.2019|18:41 Uhr

«Wenn sich nichts ändert, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Juden aus Deutschland wegziehen.»Es wird sich nichts ändern, im Gegenteil.Und weil sich inzwischen immer noch nichts geändert haben wird, ist es nur eine Frage der Zeit, bis Deutsche aus Deutschland wegziehen. Oder geschieht das am Ende schon jetzt?

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier