Solarstrom endlich ohne Subventionen

Die EnBW verkauft an ihre Kunden im Jahr so viel Strom wie alle Deutschschweizer Stromverteiler zusammen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Cassis gegen alle

Bevor er gewählt wurde, wollte Ignazio Cassis beim Rahmenvertrag den R...

Von Hubert Mooser
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Bernhard Stübi

20.02.2019|09:28 Uhr

@ P. Bodenmann: Den Stromunternehmer der sich getraut, gegen linke Demonstranten, in den CH-Alpen ein Solarkraftwerk zu installieren, möchte ich erst erleben. Siehe z.B. Walensee das umschreibt die EKZ das Dilemma mit: «Zurzeit ist die Bewilligungsfähigkeit der Anlage nicht gegeben und eine Prognose hinsichtlich Wirtschaftlichkeit nicht möglich» Herzliche Grüsse ins Wallis wo alles möglich ist, wenn man ...

Rainer Selk

16.02.2019|09:27 Uhr

Herrn Bodenmanns Auslassungen zeigen nur eines: da redet jemand von etwas, von dem er NICHTS versteht, aber sehr viel herbei reden will. Sinnloser Beitrag.

Jürgen Althoff

16.02.2019|00:28 Uhr

Weder ein Solarpark noch ein Windpark kann auch nur einen Haushalt 8.760 Stunden lang mit Strom versorgen, EnBW schon gar nicht. Die bauen gerade stickum ein Öl(!)kraftwerk in BW, um die Schwankungen der volatilen Wind- und Sonneneinspeisung etwas auszugleichen. Wer heute behauptet, Solarstrom ohne Einspeisungsvergütung kostendeckend oder gar profitabel ins Netz liefern zu können, der lügt. Man soll nicht alles glauben, sondern selbst denken. Nicht umsonst hat Deutschland seit Kurzem Dänemark überholt und die europäische Spitzenstellung beim Strompreis erreicht.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier