«Ich würde mit einem Karabiner vor die Notenbank stehen»

Der Staat habe die Bürger infantilisiert, sagt der Ökonom Beat Kappeler. Ein Gespräch über die zunehmend freiheitsfeindliche Schweiz – und warum man trotz allem den Optimismus nicht verlieren sollte.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Markus Spycher

30.12.2019|11:39 Uhr

@Lips. >> "Die sollen dann an der Aare unten debattieren." Ich erinnere an einen Ausspruch des Zürcher Kunsthistorikers und Marxisten Konrad Farner: "Das Bundeshaus ist von 3 Seiten von Banken umgeben und dort, wo es keine Bank hat, Richtung Marzili, geht es gleich wüst bergab ..."

Richard Müller

27.12.2019|11:28 Uhr

Vieles von Herrn Kappeler tönt richtig vernünftig. Doch bei der Mobilität verlässt ihn sein analytischer Verstand. Mobilität ist gleichermassen Ursache und Wirkung von Wohlstand. Die Behauptung, Leute würden unnötig in der Gegend herum fahren, ist eine Interpretation ohne Grundlage. Woher will der Mann wissen, weshalb die Leute in den Zug oder das Auto steigen? Wie will er beurteilen, ob eine Fahrt nötig oder unnötig ist? Unser tägliches Verkehrschaos ist primär ein Resultat der ungebremsten Zuwanderung. Da sollten wir den Regulierungshebel ansetzen und nicht die Mobilität rationieren!

Hans Georg Lips

25.12.2019|12:40 Uhr

...und mit einer Kanone vor das Parlament. Denn ein Ziegelstein wie bei Dutti genügt schon lange nicht mehr.Noch besser, weil billiger und von der Landw. sicher gespendet, mit der Güllekanone das Gebäude für 10 Jahre verstinken.Die sollen dann an der Aare unten debattiren.

Markus Dancer

21.12.2019|11:49 Uhr

30% Fremde (meinte ich).

Markus Dancer

21.12.2019|08:17 Uhr

Ich bin ausgewandert u. trotzdem tut es weh, zu sehen sie die CH zum rein wirtschaftlichen "Meltingpot" verkommt! Die CH füttert hat heute über 30 Fremde die ZERO interesse an userer Kultur haben u. NUR aus Profit- od. Sicherheitsgründen da sind! Dazu kommen u. Todfeinde die aus der CH eine islamische Republik machen werden, wenn ihnen kein Einhalt geboten wird. Identität, jegliche Wertvorstellung, Heimatgefühl und Verantwortungsgefühl gehen so verloren! So hat das Land ZERO Zukunft und wird als eine Sorte "Special Ecomomy Zone" in Europa dahinvegetieren!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr 30.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier