Was schenken?

Bevor Sie in den nächsten Laden stürmen und etwas Passendes für unter den Christbaum suchen, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren Geschenkeführer. Wir haben Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen um ihre Tipps gebeten. Hier werden Sie bestimmt fündig.

Beauty und Lifestyle

Von Deborah Neufeld, stv. Ressortleitung Mode/Lifestyle bei «BUNTE»

 

Haarschmuck «Orchid Flower» von Keren Wolf

Möchte nicht jede Frau einmal im Leben Prinzessin sein? Mit diesem edlen Kopfschmuck der israelischen Designerin Keren Wolf kommt man diesem Traum gefährlich nahe: Stars wie Madonna, Arianna Grande und Nicki Minaj tragen ihre aufwendigen Kreationen und machten die kleine Boutique im Tel Aviver Hipster-Stadtteil Neve Tzedek damit weltberühmt. Wer es nicht ganz so dramatisch mag: Es gibt auch schöne Ringe und Armbänder.

Preis: zirka Fr. 620.– (14 Karat Gold) / Bezugsquelle: kerenwolf.com

 

«Star Scene Cheek Palette» von Nars

Mit der neuen «Studio 54»-Linie des französischen In-Labels Nars kommt man automatisch in Partystimmung: Alle Verpackungen dieser Limited Edition sind im Glitzerlook der wilden Siebziger und darin eine Puderpalette, die den passenden «Happy-dappy»-Feiertags-glow zaubert. Unter dem Tannenbaum bei den Eltern zu Hause in der Light-Version und für Silvester dann das volle Programm. It’s groovy, baby!

Preis: zirka Fr. 54.– Bezugsquelle: narscosmetics.de

 

Ring «Madonna No. 01»

Wer sich in der Münchner Schickeria bewegt, kennt das Label längst – doch auch als Schweizerin mit Stil und Modemut braucht man einen Ring aus dem Haus Sévigné. In der Manufaktur im Herzen der bayerischen Hauptstadt werden seit vierzig Jahren feinste Ketten, Ohrringe und Anhänger produziert. 2002 kam die schützende Hand der Madonna dazu, die als Medaillon auf einem Flohmarkt entdeckt wurde. Mit dem Segen einer Nonne in Paris entstand daraufhin diese wunderschöne Kollektion. Heiligsprechung nicht garantiert – dafür ganz viel Freude

Preis: zirka Fr. 3465.– (in Rotgold) Bezugsquelle: sevigne.de

 

«Lufthansa City Guide: Paris»

Die Stadt der Liebe kommt nie aus der Mode – schon gar nicht mit den Reisetipps der ehemaligen Instyle- Redakteurin Marianne von Waldenfels. In Zusammenarbeit mit Lufthansa enthüllt sie ihre Lieblings-Restaurants, -Bars und -Museen, stellt Pariser Persönlichkeiten vor und illustriert dabei alles so schön, dass man sofort von Macarons und Schoko-Croissants zu träumen beginnt ...

Callwey. 128 S., Fr. 28.90Bezugsquelle: z.B. bei books.ch

 

«Travel Steamer Cirrus No. 2» von Steamery

Wenig romantisch, aber maximal praktisch – und obendrein noch sehr hübsch – ist das mobile Bügeleisen von Steamery. Wer viel auf Reisen ist, kennt das Problem: Die Kleider sind zerknittert und der Roomservice mit der Bügelstation irgendwo in einem der Hotelgänge verschwunden. Mit dem «Cirrus No. 2» werden Shirts, Jeans und Röcke einfach und schnell faltenfrei.

Preis: zirka Fr. 132.– Bezugsquelle: dorothee-schumacher.com

 

Kerze «Girl’s Neck» von Soohyang

Der Nacken seiner Liebsten ist für viele Männer ein ganz besonderer Ort. Gut, dass es den Geruch dazu jetzt auch im Glas gibt und dieses Gefühl von Wärme und Geborgenheit einen ganzen Raum ausfüllen kann. «Girl’s Neck» ist eine von 33 Duftnoten der Südkoreanerin Soohyang Kim, deren Name übersetzt «exzellenter Duft» bedeutet. Wenn das kein gutes Omen ist.

Preis: zirka Fr. 32.– Bezugsquelle: ludwigbeck.d

Empfohlen von Allan Guggenbühl, Jugendpsychologe und Buchautor (zuletzt erschienen: «Für mein Kind nur das Beste», Orell Füssli)

 


 

Für Teenager

Empfohlen von Allan Guggenbühl, Jugendpsychologe und Buchautor (zuletzt erschienen: «Für mein Kind nur das Beste», Orell Füssli)

 

Roald Dahl: «Alle Küsschen! 25 ungewöhnliche Geschichten»

Jugendliche haben Freude an ausserordentlichen Ereignissen. Sie wollen nicht nur wissen, was normal ist, sondern auch von bizarren Ereignissen hören. Die Kurzgeschichten von Roald Dahl handeln von seltsamen Ereignissen und können Jugendliche begeistern. Seine Kurzgeschichten entlarven nicht nur uns selber, sondern sind auch originell und leicht verrückt.

Rowohlt. 544 S., Fr. 23.90 Bezugsquelle: z.B. bei books.ch

 

Portemonnaie

Jugendliche streben nach Selbstständigkeit. Unter anderem entdecken sie sich als Konsument. Geld bedeutet für sie Macht und ein erster Schritt ins Erwachsenenleben. Das Portemonnaie ist ein Zeichen dieser Selbstständigkeit. Wichtig ist jedoch, dass es sich nicht um ein billiges Produkt handeln. Damit drückt man aus, dass man hofft, dass sie sorgfältig mit Geld umgehen.

Preis: zwischen Fr. 40.– und 190.–

 

Schwebender Globus

Die Mehrheit der Jugendlichen hat ein eigenes Zimmer, Pult und Wände, über die sie verfügen können. Sie richten sich diese selber ein, versehen sie mit Gegenständen, die ihnen etwas bedeuten oder auf die Welt draussen hinweisen. Der schwebende Globus ist nicht nur speziell, sondern symbolisiert auch ihre Sehnsucht, andere Länder kennenzulernen.

Preis: ab zirka Fr. 120.–Bezugsquelle: z.B. bei monsterzeug.ch

 


 

Fünf Krimis

Empfohlen von Jérôme Endrass, Professor für forensische Psychologie und stellvertretender Leiter des Amtes für Justizvollzug des Kantons Zürich

Ich kenne wenige Forensiker, die begeistert Krimis lesen. Wer von Amtes wegen mit Vergewaltigungen, Morden und Misshandlungen zu tun hat, ist froh, wenn er das nicht auch noch nach Hause schleppen muss. Es gibt aber einige Krimis, die sind so gut geschrieben, dass ich sie auch Fachkollegen und meinen Studenten empfehlen würde:

 

Qiu Xiaolong: «Rote Ratten»

Je komplexer das rechtsstaatliche Räderwerk, desto feiner kann der Krimifaden gesponnen werden. Darum kann man sich aus Schweizer Perspektive fragen: Krimi aus China – geht das? Es geht, und dann noch wie. Qiu Xiaolong verfasste eine Reihe von faszinierenden Krimis, die mehrheitlich in China spielen. Xiaolong greift in «Rote Ratten» kritische Themen auf, die China beschäftigen dürfen, wie Korruption und Armutsgefälle. Offenbar leidet aber der in den USA lebende Schriftsteller unter Heimweh, denn trotz vielen kritischen Zwischentönen steigt beim Leser die Lust nach einem Chinabesuch und weiteren Xiaolong-Krimis.

dtv. 384 S., Fr. 14.90. Bezugsquelle: z.B. bei books.ch

 

Jon Krakauer: «Mord im Auftrag Gottes»

Krakauer, ursprünglich Journalist in der Outdoor- und Alpinistenszene, versuchte sich zwei Jahre nach den Terroranschlägen von 9/11 erstmals am Crime-Genre und legte ein faszinierendes Werk vor. Die Geschichte dreht sich um die Lafferty-Brüder, die 1996 einen Doppelmord begangen haben. Beide gehörten einer fundamentalistischen mormonischen Sekte an. Krakauer zeichnet ein faszinierendes Psychogramm der Brüder, umrahmt von einer religionsgeschichtlichen Abhandlung des Mormonentums.

Piper. Erhältlich auf amazon.de

 

Christine Brand: «Blind»

Wer eine «Pizza mit allem» bestellt, allgemein auf das Deftige steht und Zwischentöne als langweilig empfindet, dem sei dieses Buch empfohlen. Die Journalistin Brand hat als Spezialistin für Justizthemen ausserordentlich differenzierte Artikel verfasst. In der Fiktion schlägt sie offensichtlich andere Töne an und schöpft aus dem Vollen. Ein Plot aus unterschiedlichen Perspektiven, der einem hohen Takt folgt. Langeweile kommt so nicht auf, und wer von einem leichten Glühweinschleier besänftigt das Buch liest, mag sogar bei der einen oder anderen Weltwoche-Anspielung ein inneres Schmunzeln wahrnehmen.

Blanvalet. 448 S., Fr. 23.90. Bezugsquelle: z.B. bei books.ch

 

Martin Suter: «Allmen und der Koi»

«Camus meets Dürrenmatt», dachte ich mir, als ich Martin Suters «Allmen und der Koi» las. Vielleicht denkt man tatsächlich in Slogans, wenn man das Werk eines ehemaligen Werbers liest. Oder vielleicht bin ich einfach so neurotisch, dass ich nicht anders kann, als autorenkonform zu denken. Wie auch immer, Suters Stil ist sackstark. So straight, als hätten Steve McQueen und Raymond Chandler den Plot geschmiedet, und so elegant erzählt, als hätte Albert Camus Hand angelegt. Eine der wenigen Krimis, bei dem sich auch Forensiker richtig entspannen können.

Diogenes. 272 S., Fr. 33.90Bezugsquelle: z.B. bei books.ch

 

Jeff Lindsay: «Des Todes dunkler Bruder»

Es gibt nur eine Krimiserie, die ich meinen Studierenden regelmässig in meinen Vorlesungen empfehle: «Dexter». Aus forensischer Sicht ist Dexter ein bemerkenswert gut kompensierter Psychopath, dem es allmählich gelingt, ins normale Leben zu finden. Als Leser tadelt man Dexter nicht für seine Gewaltexzesse. Man drückt ihm irgendwie die Daumen. Für die meisten Leser ist das Mitfiebern mit dem Serienmörder eine beunruhigend faszinierende Erfahrung. Zum Auftakt in die Selbsterfahrung der anderen Art sei «Des Todes dunkler Bruder» von Jeff Lindsay empfohlen. Tipp für Hörbuch-Liebhaber: Unbedingt die von Jeff Lindsay selber gelesene Variante hören.

Knaur. 349 S., Fr. 16.90Bezugsquelle: z.B. bei books.chHörbuch auf Englisch: «Darkly Dreaming Dexter» (abrufbar z.B. bei audible.com)

 


 

Zwei Reisen

Empfohlen von Roger Geissberger, CEO Knecht Reisen

 

Flusskreuzfahrt von Basel nach Frankfurt

Schenken Sie eine kurze Auszeit vom Alltag. Entspannende Stunden an Bord der luxuriösen «Amadeus Star», zauberhafte Städtchen und die Metropole Frankfurt machen diese Reise zu einem abwechslungsreichen und gleichzeitig erholsamen Erlebnis. Eine fantastische Aussicht geniessen Sie von der «River Terrace» aus. Dank einem speziellen Verglasungskonzept kann diese sowohl bei Sonnenschein als auch bei Wind und Regen genutzt werden.

Preis: Vier Tage ab Fr. 695.– pro PersonBuchung: Rivage Flussreisen, Windisch, 056 461 64 64 oder rivage-flussreisen.ch

 

Nordlichtstadt Tromsø und Inselidylle Uløya

Schenken Sie Ihren Lieben einen Moment der Auszeit auf der Insel Uløya, die nördlich von Tromsø in Norwegen liegt. Die Gastgeber Aud und Svein empfangen ihre Gäste in der «Arctic Panorama Lodge» mit einer authentischen Gastfreundschaft. Aud serviert ihre typische Hausmannskost, und Svein erzählt über Land und Leute und plant mit den Gästen die Ausflugsmöglichkeiten wie z.B. Huskytouren und Nordlichtsafaris. Hier kommt man als Gast und geht als Freund!

Preis: ab Fr. 1995.– pro Person (von Dezember bis April, ab/bis Zürich; im Doppelzimmer mit Dusche/WC, mit drei Nächten in Tromsø mit Frühstück und vier Nächten in der «Arctic Panorama Lodge» inklusive Vollpension) Buchung: Glur Reisen, Basel, 061 205 94 94 oder glur.ch

 


 

Für Klimastreikende

Von Regula Rytz, Präsidentin der Grünen Schweiz

 

Sebastião Salgado: «Mein Land, unsere Erde»

Der autobiografische Bildband des brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado zeugt von der Würde der Menschen und der Verletzlichkeit unserer Erde. Für seine aufrüttelnden Reportagen hat Salgado 2019 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten. Seit Jahrzehnten dokumentiert er die Not der Menschen als Opfer von Kriegen, Vertreibung und Naturzerstörung. Berührend, aber nicht bitter. «Die Zukunft der Menschheit liegt in unseren eigenen Händen», sagt Salgado. Und forstet den Amazonas auf.

Nagel & Kimche. 192 S., Fr. 31.90Bezugsquelle: z.B. bei books.ch

 

Rolf Holenstein: «Ochsenbein. Erfinder der modernen Schweiz»

Ulrich Ochsenbein gehörte zur Gründergeneration der modernen Schweiz. Mit 35 Jahren war er Regierungsrat und Präsident der Verfassungskommission. Mit 37 einer der sieben ersten Bundesräte. Er und viele andere junge Menschen haben im 19. Jahrhundert gegen grosse Widerstände einen Bruch mit der alten Ordnung gewagt. Auch heute ist eine junge Gründer- und Gründerinnengeneration (!) am Werk. Ihr Ziel ist es, Wohlstand von Naturzerstörung zu entkoppeln. Von ihnen hängt unsere Zukunft ab!

Echtzeit. 656 S., Fr. 51.90Bezugsquelle: z.B. bei books.ch

 

Gleitschirm-Brotsack aus dem Alpenshop

Über 700 Kilo Siedlungsabfall pro Kopf fallen in der Schweiz jährlich an. Damit stehen wir im europäischen Vergleich auf dem unrühmlichen dritten Platz. Es geht auch anders: Durch Teilen und Wiederverwerten können wir Stoffkreisläufe schliessen. Zum Beispiel mit einem praktischen, ultraleichten Brotsack aus ausgedienten Gleitschirmen für den Kundgebungsproviant. Jedes Stück ist ein Unikat und kann farblich variieren. Hergestellt in geschützter Schweizer Werkstatt.

Preis: Fr. 23.–Bezugsquelle: alpen-shop.ch

 


 

Fünf Alben

Empfohlen von Philippe Stuker, Geschäftsführer von Cede.ch

 

Queens of the Stone Age: «Vinyl Reissues»

Rechtzeitig fürs Christkind kommen Neuauflagen von vier QOTSA-Werken. Hochwertig aufgemachtes 180-Gramm-Vinyl, selbstverständlich neu gemastert. Ein Muss für den Fan von gepflegtem Stoner-Rock und Artverwandtem!

Rated R (Abbildung): Fr. 27.90 / Songs for the Deaf: Fr. 33.90 / Lullabies to Paralyze: Fr. 33.90 (Veröffentlichung: 20.12.) / Era Vulgaris: Fr. 27.90 (Veröffentlichung: 20.12.) / Bezugsquelle: cede.ch

 

Brett Eldredge: «Glow»

Dieses Album ist Kitsch in Perfektion. Unglaublich professionell und locker singt und swingt sich Eldredge durch diese ganzen Weihnachtsklassiker. Das Rat Pack hätte vermutlich grosse Freude an diesem Album gehabt.
There’s no business like showbusiness!

Preis: Fr. 32.90 (Vinyl), Fr. 19.90 (CD)

 

Michael Kiwanuka: «Kiwanuka»

Als «black man in a white world» gibt er sich auch auf seinem dritten Album trotzig und doch verletzlich. Der Guardian hat wohl nicht ganz unrecht, wenn er dieses Werk als eines der grössten Alben der Dekade bezeichnet. Wichtig und schlicht überwältigend!

Preis: Fr. 39.90 (Vinyl), Fr. 18.90 (CD)

 

Faber: «I Fucking Love My Life»

Auf seinem zweiten Longplayer polarisiert und provoziert Faber wie eh und je. Vielleicht geht er dieses Mal sogar noch einen Schritt weiter. Gut so! Popmusik kann und muss mehr sein als glattgebügelte Einheitsware. Er liebt sein Leben, wir lieben ihn!

Preis: Fr. 36.90 (Vinyl), Fr. 20.90 (CD)

 

Sudan Archives : «Athena»

Die Sängerin und Violinistin Brittney Denise Parks alias Sudan Archives veröffentlicht dieser Tage – nach zwei EPs – ihr erstes Album «Athena». Ihre Musik ist ein wilder, zeitweise auch schräger Trip durch verschiedenste Musikstile. Sie verbindet unter anderem, R&B und Elektronik zu einem unwiderstehlichen Mix! Ausprobieren, es lohnt sich!

Preis: Fr. 31.90 (Vinyl), Fr. 18.90 (CD)Bezugsquelle: Alle Alben sind bei cede.ch erhältlich.

 


 

Für Schweiz-Fans

Von Wolfgang Koydl, Journalist und Buchautor («Die Besserkönner. Was die Schweiz so besonders macht»)

 

Cailler-Workshop

Schoggi nicht nur essen, sondern selber machen: zum Beispiel während eines knapp dreistündigen Pralinenkurses in der Schokoladenfabrik Cailler in Broc. Besuch des Schokoladenmuseums inklusive. Man muss nicht Charly heissen, um die chocolate factory zu betreten.

Preis: Fr. 77.– pro PersonInformation: cailler.ch

 

Patenschaft für eine Schweizer Kuh

Melken, füttern, streicheln, frische Milch geniessen. Und ausserdem zehn Kilo eigenen Käse mitnehmen. Im Prättigau gibt es das Sommer-Gesamtpaket samt Käse und Besuch mit Übernachtung und Vollpension.

Preis: Fr. 498.–Buchung: alpspektakel.ch

 

Spieluhr «Lac des 4 cantons»von Reuge

Schweizer Feinmechanik auf höchsten Niveau. Schatulle aus Walnussholz. Eine Intarsienarbeit zeigt die Wiege der Eidgenossenschaft, den Vierwaldstättersee.

Preis: auf Anfrage, nicht billigInformation: reuge.com

 


 

Für Esoteriker

Von Angelika Meier, Organisatorin der Esoterik-Messe Lebenskraft (www.lebenskraft.ch)

 

Steinarmbänder «Absolut Frau» und «Absolut Mann»

Dieses bracelet unterstützt Sie darin, Ihre weiblichen respektive Ihre männlichen Qualitäten zeigen zu können und sie gegen aussen erstrahlen zu lassen. Die gewählten Heilsteine bringen Schwung und Dynamik in Ihr Leben. Sie machen hellwach, mutig, leistungsfähig und spontan. Das Armband bündelt die Kräfte, um geradlinig die gesteckten Ziele zu erreichen, und es verhilft dazu, Zufälle in einem Zusammenhang zum eigenen Lebensplan zu erkennen.

Preis: Fr. 79.–Bezugsquelle: woherwohin.ch

 

Preethaji und Krishnaji: «The Four Sacred Secrets»

Preethaji und Krishnaji, Philosophen und Bewusstseinslehrer aus Indien, zeigen den Weg zu einem glücklichen Bewusstseinszustand, führen Schritt für Schritt auf wunderbare Weise aus dem Leiden und der Angst in ein authentisches und erfolgreiches Leben in Liebe, Wohlstand und Frieden. Ich bin begeistert von diesem New York Times-Bestseller, der sicher bald auch auf Deutsch erhältlich sein wird.

Simon & Schuster. 192 S., Fr. 29.90Bezugsquelle: z.B. books.ch

 

Dechen mit The Jewel Ensemble

Dechen, die Schweizer Mantra-Sängerin mit tibetanischen Wurzeln, und ihr Jewel Ensemble sind ein echtes Klangerlebnis, das die Seele nährt. Sie gastieren im nächsten Jahr in Zürich, Genf, Basel, Bern und Locarno.

Ticketpreis: Fr. 31.– bis 71.80Bezugsquelle: starticket.chInformationen: universalsounds.ch

 


 

Fünf Restaurants

Empfohlen von «Gault Millau»-Chef Urs Heller

 

«The Chedi», Andermatt

Modern Kaiseki im «The Japanese»! Jakobsmuschel-Carpaccio mit Beurre blanc. Steinbutt mit «Alpen-Sashi». Genialer Black Cod. Neu mit «Filiale» im Skigebiet.

Informationen: thechediandermatt.com

 

«Mont Cervin Palace», «Capri», Zermatt

Die ragazzi kochen im Sommer auf Capri, im Winter am Matterhorn. Fantastisch: «Tagliolini al limone con burrata, gamberi rossi crudi e asparagi di mare». Best of Zermatt.

Informationen: montcervinpalace.ch

 

«Chesa Colani», Madulain

Moderne italienische Küche im alten Engadinerhaus (Baujahr 1700): Paolo Casanova ist «Gault Millaus» «Entdeckung des Jahres». Linguine mit Gambero Rosso!

Informationen: hotelchesacolani.com

 

«Paradies», Zermatt

Tische auf den Sonnenterrassen von Findeln ob Zermatt sind heiss begehrt. Zu entdecken: Gaston Zeiters «Paradies». Hausgemachte Ravioli, Findler Schnitzel. Coq au vin. «Hüeru güet!»

Informationen: paradies-zermatt.ch

 

«Bernerhof», Gstaad

Der «Bernerhof» ist Genusshotel: Alpentapas, Kaiserbratwurst, Pot-au-feu und Geschmortes im «La Gare». Dim Sum und knusprige Ente im «Blun-Chi».

Informationen: bernerhof-gstaad.ch

 


 

Drei Ausstellungen

Empfohlen von Sam Keller, Direktor der Fondation Beyeler

 

Alte und neue Meisterinnen in Madrid und London

Auch wenn es Künstlerinnen in früheren Jahrhunderten schwer hatten, sich in einer patriarchalen Gesellschaft durchzusetzen, so gab es doch immer wieder gefeierte Ausnahmen. Zwei zu Lebzeiten erfolgreiche, aber seither kaum über Kunstkenner-Kreise hinaus bekannte alte Meisterinnen, Sofonisba Anguissola (1532–1625) und Lavinia Fontana (1652–1614), erhalten derzeit im Museo del Prado die verdiente Würdigung. Auch einige der besten Porträts unserer Zeit stammen von einer Malerin. In der National Portrait Gallery in London hat Elizabeth Peyton (*1965) einen grossen Auftritt. Neben Freunden finden sich die bekannten Gesichter von David Bowie, Frida Kahlo, Kurt Cobain, Leonardo DiCaprio, Prinz Harry und Greta Thunberg auf ihren faszinierenden, farbglühenden Bildern.

Sofonisba Anguissola und Lavinia Fontana im Museo Nacional del Prado, Madrid (bis am 2. Februar 2020)Informationen: museodelprado.es «Elizabeth Peyton: Aire and Angels» in der National Portrait Gallery, London (bis 5. Januar 2020) Informationen: npg.org.uk

 

Leonardo im Louvre

Vermutlich hat unterdessen jedes Kind mitbekommen, dass dieses Jahr der 500. Geburtstag des legendären Leonardo aus Vinci gefeiert wird. Auch wenn die Vermarktung des Lächelns der «Mona Lisa» zum Weinen und der Rekordpreis des «Salvador Mundi» absurd ist, so bleibt die Kunst des Renaissance-Malers doch ein echtes Erlebnis. Der Louvre besitzt die grösste Leonardo-Sammlung und hat dazu Meisterwerke aus aller Welt ausgeliehen. Wer die Geduld zum Schlangestehen aufbringt, wird mit der wohl grössten Leonardo-Versammlung im 21. Jahrhundert belohnt.

Informationen: louvre.fr (die Ausstellung dauert noch bis 24. Februar 2020)

 

Objekte der Begierde in Weil am Rhein

In den surrealen Bildwelten erlangten Alltagsobjekte eine zentrale Bedeutung. Sie wurden verfremdet, ironisiert oder zu seltsamen Zwitterwesen zusammengesetzt. So entstanden einige Schlüsselwerke moderner Kunst, darunter Marcel Duchamps «Fahrrad-Rad» oder Salvador Dalís «Hummer-Telefon». Der Surrealismus gab wiederum dem Design wichtige Impulse, wie eine Ausstellung im Vitra Design Museum anhand von Kunstwerken, Möbeln, Interieurs, Grafik, Mode, Film und Fotografien aufzeigt. Ceci n‘est pas un sofa ...

«Objekte der Begierde. Surrealismus und Design 1924–heute» im Vitra Design Museum, Weil am Rhein (noch bis 19. Januar 2020) Informationen: design-museum.de

 

 


 

Drei Anlagen

Empfohlen von Marc Faber, Börsenexperte (Dr. Doom) und Buchautor

 

UBS, CS, Platinum

Der legendäre Anleger Warren Buffett sagte einst, dass er am liebsten Aktien von Unternehmen kaufe, welche selbst ein Idiot [sic] führen könne, den früher oder später habe jedes Unternehmen einen an seiner Spitze. Beide schweizerischen Grossbanken haben grundsätzlich eine unglaubliche Franchise und weltbekannte einzigartige Brands, die nicht einmal katastrophale Führungsleute zerstören könnten. Mit etwas schwerem Herzen und vielen Bedenken empfehle ich deshalb für Weihnachten 2019 die Aktien von UBS und Credit Suisse. Weiterhin empfehle ich Platinum. Zurzeit ist Platinum im Vergleich zu Gold sehr tief bewertet. Platinum ist auch unter Spekulanten unbeliebt, was es für mich interessant macht. Anleger können den ZKB-Platinum ETF erwerben. Ihre Freundin wird sich allerdings mehr freuen, wenn Sie ihr eine Platinum-Uhr schenken.

 


 

Für Bürgerliche

Von Christian Wasserfallen, FDP-Nationalrat

 

Weekender

Wer die Welt entdecken will, benötigt gute Ware für gute Zeiten. Bürgerliche Politikerinnen und Politiker rasten sowieso nie. Darum braucht es ein Gepäckstück, das praktisch und standhaft ist wie die Besitzerinnen und Besitzer selbst. Langlebigkeit und Ausdauer bringt die traditionelle Tasche auch mit. Sie ist im Zug, im Auto mit oder ohne Geräuschentwicklung und im Flugzeug immer ein Hingucker. Einen Weekender von Filson gibt es bei Feinfracht in Bern.

Preis: Fr. 564.– (Duffle Bag Medium) / Bezugsquelle: feinfracht.com

 

Massanzug

Der bürgerliche Gentleman ist gut gekleidet und verdient auf dem politischen Parkett stilistisch und inhaltlich Bestnoten. Der Massanzug des trendigen Modegeschäfts Eniline an der altehrwürdigen Junkerngasse in der unteren Berner Altstadt ist ein Geschenk für die Mutter aller Auftritte. Wenigstens wird dieser sicher nicht am Anzug scheitern. Es ist aber zu sagen, dass ein Massanzug schon vom Inhalt ablenken kann, was aber nicht immer schädlich ist.

Preis: ab Fr. 590.–Bezugsquelle: eniline.ch

 

«Top of Europe»

Bürgerliche sind ausdauernd und wollen immer hoch hinaus. Das Jungfraujoch bietet den Gipfelstürmern beste Voraussetzungen dazu. «Top of Europe» steht für Weitsicht, Internationalität und Erfolg. Die eindrückliche Kulisse lässt uns davon schwärmen, wie wichtig alle Handelspartner in Europa für uns sind und welch gewaltiger Magnet die Schweiz international ist. Auch Ordnungspolitiker haben ihre wahre Freude: Dort steht seit der Alpenfaltung ein Mönch neben einer Jungfrau – und nichts passiert!.

Informationen: www.jungfrau.ch

 

Vinyl-Schallplatte

Egal, was bürgerliche Politikerinnen und Politiker für Musik hören, es gibt immer eine Lösung auf Vinyl. Persönlich bin ich Liebhaber metallischer, kraftvoller und bodenständiger Sounds, oder von «Metal-Music», wie man im Fachjargon sagt. Jazz, Klassik oder Pop soll nichts im Wege stehen. In den Berner Geschäften Oldies-Shop und Serge and Peppers trifft man sicher auf den gesuchten Ton – mit Garantie. Musikstücke von der politischen Klaviatur sind auf Vinyl allerdings Mangelware.

Bezugsquellen: www.oldiesshop.ch, www.sergeandpeppers.ch

 


 

Für Sozialisten

Von Ronja Jansen, Juso-Präsidentin

 

Jahresabonnement «Jacobin»-Magazin

«Jacobin» ist ein sozialistisches Magazin aus den USA. Das perfekte Geschenk für alle, die sich für sozialistische Perspektiven auf Wirtschaft, Politik und Kultur interessieren. Ab 2020 ist die deutschsprachige Ausgabe des Magazins erstmals auch in der Schweiz verfügbar.

Preis: Fr. 30.–Bezugsquelle: jacobinmag.com

 

«Feminismus für die 99 %»

Das kurze Buch von Nancy Fraser, Cinzia Arruzza und Tithi Bhattacharya zeigt eindrücklich auf, weshalb Feminismus und Sozialismus untrennbar miteinander verknüpft sind. «Feminismus für die 99 %» ist ein Aufruf zur längst überfälligen Überwindung des Kapitalismus und schafft die Verbindungslinien zwischen den wichtigsten sozialen Kämpfen unserer Zeit.

Matthes & Seitz. 107 S., Fr. 21.–Bezugsquelle: z.B. im Buchladen Rapunzel, Liestal

 

«Halt mal kurz»

Die «Känguru-Chroniken» von Marc Uwe Kling erzählen die Geschichte eines kommunistischen Kängurus, das in Deutschland mit einem Kleinkünstler zusammenlebt. Die unterhaltsame Geschichte ist Kult unter jungen Linken. «Halt mal kurz» ist das dazugehörige Kartenspiel für alle Fans des kommunistischen Beuteltiers.

Preis: Fr. 8.90Bezugsquelle: z.B. bei exlibris.ch

 


 

Drei Autos

Empfohlen von David Schnapp, Auto-Kolumnist

 

Jeep Wrangler Rubicon

Gesetzt der Fall, man hat mal kurz in der Wüste zu tun, muss ein Waldstück pflegen oder hat einen Arbeitsweg, der buchstäblich über Stock und Stein führt, dann ist der rustikale Jeep mit Untersetzungsgetriebe und verschiedenen Allradfunktionen das ideale Auto. 

Preis: ab Fr. 65 500.– / Informationen: jeep.ch

 

Suzuki Jimny Unico 4x4

Er ist so legendär wie ein Land Rover Defender, eine Mercedes-G-Klasse oder ein Wrangler (siehe oben). Aber der Jimny mit Allradantrieb und Untersetzung ist zu demokratischen Preisen und jetzt in einer aufgefrischten, sanft modernisierten Variante auf dem Markt.

Preis: ab Fr. 26 480.– Informationen: suzukiautomobile.ch

 

BMW i3 120aH

Mit dem kleinen, ziemlich auffälligen i3 hat BMW im Elektroauto-Segment Pionierarbeit geleistet: Leichtbau, nachhaltige Materialien und Produktion – so machen batteriebetriebene Autos Sinn. Mittlerweile kommt der Stromwagen rund 260 Kilometer weit, was ihn absolut alltagstauglich macht.

Preis: ab Fr. 41 400.–I nformationen: bmw.ch

 


 

Fünf Spirituosen

Empfohlen von Tobias Hunziker, Organisator des Spirituosen-Festivals Circle of Spirits (circleofspirits.ch)

 

Poire Williams Coeur

Das Eau de Vie aus Williamsbirnen ist sozusagen das Wahrzeichen der Distillerie Louis Morand & Cie. SA aus Martigny. Dementsprechend ist der «Poire Williams Coeur», bei dem 20 Kilogramm Früchte für die Herstellung eines Liters gebraucht werden, die Quintessenz davon. Dieser vollmundige Obstbrand wurde an dem diesjährigen Wettbewerb für Spirituosen, den die Disti Suisse in Zusammenarbeit mit Agroscope organisiert hat, zum besten Eau de Vie aus Williamsbirnen der Schweiz gekürt.

Preis: ab Fr. 75.– Bezugsquelle: z.B. morand.ch

 

Swiss Crystal Gin

Kristallklar, edel und delikat: Der Swiss Crystal Gin ist das perfekte Geschenk für Genussmenschen mit Geschmack. Für den einzigartigen Charakter des Swiss Crystal Gin sorgt eine raffinierte Mischung von Bergkräutern aus den Alpen. Gepaart mit den Aromen Wacholder und Zitrusfrüchte steht der Gin für Leichtigkeit und Frische.

Preis: Fr. 49.90 Bezugsquelle: drink.ch

 

Altos Tequila

Dieser Tequila überzeugt mit seinen zwei Qualitäten Plata und Reposado, die authentischer nicht sein könnten. Ihre einzigartig natürliche Süsse in Verbindung mit einer unglaublichen Vielschichtigkeit an Aromen macht diese Tequilas unvergleichlich und zu einer echten Hommage an die Region Los Altos im mexikanischen Bundesstaat Jalisco. Hier wachsen auf über 2100 Metern Meereshöhe die blauen Weber-Agaven unter perfekten Bedingungen auf mineralischer, roter Vulkanerde – die beste Basis für die Herstellung eines guten Tequilas!

Preis: Altos Plata Fr. 37.95, Altos Reposado Fr. 38.95 Bezugsquelle: ullrich.ch

 

Dr.-Ginger-Ingwer-Likör

Diese Spirituose wird in der Schweiz aus natürlichen und hochwertigen Zutaten produziert. Ob als Shot oder als Basis für erfrischende Cocktails und Heissgetränke, Dr. Ginger ist in jeder Form ein absoluter Genuss und verleiht mit seinem Ingwer-, Zitronen- und Holunderblütengeschmack jedem Getränk eine einmalig erfrischende Note.

Preis: Fr. 39.– (70 cl, 20 % Vol.), Fr. 25.– (35 cl, 20 % Vol.)Bezugsquelle: drginger.ch

 

Wonderleaf

Von der Schnapsidee zum Mixdrink: Wonderleaf wurde von den Machern des weltweit ausgezeichneten Siegfried Rheinland Dry Gin kreiert. Es ist strenggenommen kein Gin, denn dieser muss schon per Gesetz mindestens 37,5 Volumenprozent Alkohol haben. Doch Siegfried Wonderleaf bringt die Aromen der botanicals von Gin in alkoholfreier Version in Drinks und Cocktails. Er ist gut für die Figur, denn Wonderleaf enthält pro 100 Milliliter lediglich zwei Kalorien und hat mit 18 botanicals – wie Lindenblüte, Wacholder, Piment, Bitterorange und Lavendel, um einige zu nennen – eine geballte Kraft der Kräuter. Drink and drive ist endlich problemlos möglich – ohne dabei auf Premium-Qualität verzichten zu müssen. Keine Kompromisse, fertig, los!

Preis: Fr. 24.95 Bezugsquelle: z.B. coopathome.ch

 


 

Für Wintersportler

Von Roman Oberholzer, CEO Och Sport, Zürich

 

X-Bionic-Sportunterwäsche

Beim Wintersport muss der Körper extreme Bedingungen meistern. Innert Minuten wechseln wir von schweisstreibenden Abfahrten zu kalten Sesselliftfahrten, und die Aussentemperaturen können sich stündlich verändern. Das mit einem silbernen Xitanit-Faden ausgestattete Shirt reflektiert die eigene Körperwärme und speichert diese. Somit wärmt es, wenn man friert, und kühlt, wenn man schwitzt. Auch unsere Top-Athletinnen und -Athleten von Swiss-Ski setzen auf diese Marke.

Preis: Fr. 169.–

 

«Phantom»-Ski von Kessler

Die mit Perfektion und viel Handarbeit gefertigten Skier kommen in einem schlichten Design daher und eignen sich für jeden, der schon einmal skifahren war. Mit diesem Ski können enge Kurven sowie weite Schwünge bei jeder Geschwindigkeit kontrolliert gecarvt werden. Alle Kessler-Skier werden komplett im glarnerischen Schwanden produziert. Auch das macht den «Phantom» zu einem besonderen Geschenk.

Preis: Fr. 1850.–

 

Wärmesocken von Therm-ic

Ideal für Wintersportler, Winterwanderer oder als Arbeitsbekleidung: Die anatomisch gestrickten Merino-Skisocken halten Ihre Füsse für viele Stunden warm. Die Anzahl Stunden sind natürlich abhängig von der verwendeten Leistungsstufe, die man ganz einfach an die veränderte Situation anpassen kann. Den besten Effekt erzielen Sie, wenn Sie die Socken bereits während der Anfahrt in die Berge, also vor dem Anziehen der Skischuhe, auf einer tiefen Stufe eingestellt haben. Vom gleichen Hersteller sind auch Handschuhe erhältlich.

Preis: Heated Socks: Fr. 259.– /Heated Gloves: Fr. 339.–Bezugsquelle: Alle Wintersportartikel sind bei Och Sport in Zürich erhältlich (ochsport.ch).

 

CP-Visierhelm

Das perfekte Geschenk für Wintersportler, die trotz hoher Sicherheit nicht auf Komfort und einfaches Handling verzichten möchten. Durch das grosse Visier geniesst man ein störungsfreies Weitsichtfeld. Der Visierhelm ist auch für Brillenträger ideal. Machen Sie keinen Kompromiss, denn ein Helm muss in jedem Fall bequem und sicher sein. Der Helm soll Ihnen natürlich auch optisch gefallen und zur Bekleidung passen, denn nur dann tragen Sie ihn mit Freude und regelmässig. In diesem Fall wäre allenfalls ein Geschenkgutschein das perfekte Geschenk.

Preis: Fr. 489.– / Bezugsquelle: ochsport.ch

 


 

Lesen Sie auch

Macrons neue Weltordnung

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron verstört Freunde und wechse...

Von Jürg Altwegg
Jetzt anmelden & lesen

Gefallener Star kehrt zurück

Das Comeback des in Ungnade gefallenen Comedian Louis C. K. in Basel war ge...

Von Tamara Wernli

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier