Was schenken?

Bevor Sie in den nächsten Laden stürmen und etwas Passendes für unter den Christbaum suchen, empfehlen wir Ihnen einen Blick in unseren Geschenkeführer. Wir haben Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen um ihre Tipps gebeten. Hier werden Sie bestimmt fündig.

Für Männer über 40

Von Mark van Huisseling, Journalist und Buchautor

Aktivitäts-Tracker

Wie macht man aus einem mittelalten Mann einen (mehr oder weniger) fitten Mann? Man schenkt ihm einen Aktivitäts-Tracker. Das heisst, noch besser schenkt man ihm eine Uhr, die alles aufzeichnen und auswerten kann, was man halt so aufgezeichnet und ausgewertet haben will. Und, ganz wichtig, einen Heart-Rate-Monitor einen Herzfrequenz-Monitor, dazu. Ein solches Set sollte ihn anspornen, (wieder) mit Laufen – nur Laien sagen «Joggen» – zu beginnen. Welches Gerät von welcher Marke das beste ist, kommt auf den Mann an. Empfehlenswert sind Erzeugnisse von Fitbit, Garmin oder Polar. Auch eine Apple Watch ist, von mir aus gesehen, eine prima Sache.

Preis: zwischen Fr. 89.– und 560.–Bezugsquellen: fitbit.com, garmin.com, polar.com, apple.com

 

Yoga-Lektion

Nach ein paar Monaten (oder einem Jahr spätestens) ist der mittelalte Mann dann also fit. Was er wahrscheinlich immer noch nicht ist: beweglich. Und was seinen Geist angeht, ist er vielleicht ebenfalls nicht sehr geschmeidig, Spiritualität im weitesten Sinn lässt er nicht in sein Leben. Abhilfe schaffen ein paar Privatlektionen bei einem männlichen Yoga-Lehrer. So braucht er sich nicht zu genieren, wenn er zum ersten Mal drei Oms und/oder ein Mantra chanten soll. Auch das Einnehmen der Yoga-Position des nach unten schauenden Hunds geht anfangs besser ohne Publikum. Später merkt man, dass sich in der öffentlichen Yoga-Klasse kein Teilnehmer dafür interessiert. Weil das gegen die Leitidee verstösst. Und man meistens mit geschlossenen Augen übt.

Preis: um Fr. 180.– pro LektionBezugsquelle: z.B. airyoga.ch

 

Sneakers in Leuchtfarben

Ein Paar Turnschuhe, Pardon: Sneakers, die man eigentlich nicht mehr tragen sollte als Mann über vierzig, jedenfalls falls man sich die vergangenen zehn Jahre oder so an Empfehlungen von Stilberatern, Bloggern, Influencern und anderen Leuten, die von solchen Empfehlungen zu leben versuchen, gehalten hat. Die Turnschuhe sollten gross und klobig sein, eine dicke Sohle haben und in leuchtenden Farben daherkommen. Der «Acronym x Air Presto» von Nike wäre eine Möglichkeit.

Preis: um Fr. 190.–Bezugsquelle: nike.com

 


 

Für Frauen über 30

Von Patricia Boser, TV- und Event-Moderatorin, Journalistin; www.patriciaboser.ch

 

Boucinha-Pumps

I love Boucinha-Pumps, da Frauen niemals genügend High Heels besitzen und jene von den Gründerinnen Diana und Ricarda Boucinha einfach umwerfend sind. Ob als Stiletto in Glatt- und Velours-Leder oder als Pumps mit Blockabsatz: Sie sind immer ein Hingucker. Patricia Boser, TV-Moderatorin

Preis: ab Fr. 118.– Bezugsquelle: boucinha-style.com

 

Uhr zum Selbermachen

Die in Biel gelegenen Ateliers von Cimier bieten den perfekten Rahmen für einen Workshop der besonderen Art. Die Uhrmacher vermitteln die Grundlagen der traditionellen Uhrmacherei und unterstützen die Teilnehmer bei der Kreation ihrer selber entworfenen Uhr. Aus der grossen Anzahl von verschiedenen Komponenten werden die Bestandteile ausgewählt und damit ein individuelles Meisterwerk kreiert, welches Sie anschliessend nach Hause nehmen können.

Preis: ab Fr. 1800.– Informationen: watch-academy.com

 

Haarpflege von Alf Heller

Alf Heller Switzerland ist eine professionelle Haarpflegelinie, die seit diesem Sommer auf dem Markt ist. Made in Switzerland und ohne belastende Inhaltsstoffe ist ihr Credo für diHerstellung der Shampoos, Conditioner und Haarmasken. Ich konnte mich bereits von den Produkten überzeugen, meine Mähne fühlt sich einfach super an! Und ich habe die Gewissheit, mein Haar mit sauberen und nachhaltigen Produkten zu pflegen, die erst noch himmlisch gut riechen.

Preis: ab Fr. 33.– Bezugsquelle: alfhellercosmetics.ch

 

De-Marquet-Tasche

Eine liebe Freundin von mir, die ebenfalls eine tolle Designerin ist, hatte die geniale Idee, eine Tasche zu kreieren, die sich durch austauschbare Covers mit nur zwei Klicks an jedes Outfit und jede Gelegenheit anpassen lässt. Das Taschenkonzept für die urbane, vielbeschäftigte und stilsichere Frau. Eine wunderschöne Schweizer Marke, handgemacht in Italien.

Preis: Base ab Fr. 390.– (austauschbare Covers: ab Fr. 220.–) Bezugsquelle: demarquet.ch

 


 

Für ein schöneres Zuhause

Von Andrin Schweizer, Architekt und Einrichtungsexperte; www.andrinschweizer.ch

 

Vintage-Radio von Heleor

Die französische Firma Heleor pimpt antike Radios, macht sie Bluetooth-fähig und baut leistungsstarke 50-W-Full-Range-Lautsprecher ein. Jedes Stück ist ein Unikat, da ausschliesslich bestens erhaltene Originalstücke verwendet werden. Die Radios sind nicht ganz günstig, aber unendlich viel sexyer als jede Boombox.

Preis: zirka Fr. 1500.–Bezugsquelle: heleor.fr

 

Cheminée-Feuer-Duftkerze von D.S. & Durga

Zugegeben, wahrscheinlich gibt es kaum ein einfallsloseres Geschenk als eine Duftkerze. Wenn diese aber vom New Yorker Künstler-Ehepaar David Seth und Kavi Molz (alias Durga) stammt, dann sieht die Sache schon anders aus. Sie definieren Duft als eine Art Kunstinstallation, die uns in andere Welten versetzt. So ungewöhnlich sind denn auch die Duftnoten. «Concrete after Lightning» zum Beispiel, «85 Diesel» oder «Big Sur after Rain». Wer’s nicht ganz so experimentell mag, liegt mit «Portable Fireplace», der Duftkerze mit dem unschlagbar gemütlichen Duft eines Cheminées, sicher richtig.

Preis: zirka Fr. 65.– Bezugsquelle: dsanddurga.com

 

Porträt, gemalt von Matti Pikkujämsä

Im Zeitalter unendlicher Mengen von Selfies, die ungesehen in irgendwelchen Clouds ein trauriges Dasein fristen, arbeitet der finnische Künstler und Illustrator Matti Pikkujämsä komplett anachronistisch und analog. Er malt charmante Porträts nach einem Foto, das man ihm schickt. Ich hab eines von meinem Mann geschenkt bekommen und kann mir kaum ein persönlicheres Geschenk vorstellen.

Preis: zirka Fr. 330.– Buchung: mattipikkujamsa.com

 

Budsies-Kuscheltier

Der Fantasie von Kindern sind keine Grenzen gesetzt. Und so entstehen die lustigsten und abstrusesten Figuren und Tiere in Kinderzeichnungen. Budsies.com verwandelt die bunten Kritzeleien Ihres Nachwuchses in herzige und garantiert einzigartige Kuscheltiere.

Preis: Fr. 139.– Bezugsquelle: budsies.com

 


 

Für die Erotik

Von Alan Frei, Gründer von Amorana.ch

 

Adventskalender

Mit unserem Erotik-Adventskalender wird die Vorweihnachtszeit zu einem prickelnden Abenteuer. Die Böxchen des Kalenders sind mit vielen erotischen Überraschungen gefüllt, die Paaren sowie Singles täglich das Liebesleben versüssen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, von aufregenden Sextoys bis hin zu sinnlichen Massage-Accessoires. Entdecken Sie neue Lustgefühle und erleben Sie magische Momente voller Intimität.

Preis: ab Fr. 149.90

 

«Womanizer Premium»

Neuste Generation des Dauerbrenners: zwölf lustvolle Stimulationsintensitäten, patentierte «Pleasure Air»-Technologie; Autopilot für automatische Stimulation. Mit «Smart Silence» sogar noch leiser. Beginnt erst bei Hautkontakt zu laufen, ist wasserfest und wiederaufladbar; erhältlich in edlem, ergonomischem Design. Jetzt mit gratis «Durex Intense»-Gel. Orgasmusgarantie.

Preis: Fr. 219.–

 

«Tease & Please Wahre Liebe Spiel»

Erotisches Spiel für sexy Spielabende. Mit insgesamt 480 Fragen und Aufgaben sorgt es für frischen Wind in der Beziehung. Es erfüllt gegenseitig eure Sex-Fantasien. Macht gemeinsam neue Erfahrungen.

Preis: Fr. 49.90

 

Bezugsquelle: Alle drei Produkte sind bei amorana.ch erhältlich.

 


 

Fünf Hotels

Empfohlen von Karl Wild, Publizist und Buchautor («Die 100 besten Hotels der Schweiz»)

 

«Riffelalp Resort 2222 m»***** Zermatt

Das berühmte Resort auf 2222 m über Meer am Fuss des Matterhorns ist in mancher Hinsicht einzigartig. Es ist das höchstgelegene Luxushotel Europas. Und es ist eines der wenigen Hotels, die nicht mit dem Auto zu erreichen sind. Begeistern lassen sich von dieser wunderbaren Welt für sich insbesondere Skifahrer, Wanderer, Naturliebhaber und Ruhesuchende. Nach der soeben abgeschlossenen Totalrenovation für zwanzig Millionen Franken ist das «Riffelalp» in Hochform.

Preis: Doppelzimmer mit Frühstück ab Fr. 520.– Buchung: riffelalp.com

 

«In Lain Hotel Cadonau»***** Brail

Das «In Lain» ist ein Traum aus Arvenholz, verbunden mit toller Gastfreundschaft. Ob vor dem Kaminfeuer oder in der Gartensauna: Man ist begeistert von dieser Perle in Brail bei Zernez im Unterengadin. Zuständig für die grossartige Renovation des 450 Jahre alten Engadiner Hauses und den Bau des zusätzlichen Suitentraktes war die eigene Holzmanufaktur. Brillant ist auch die Küche im «Gourmetrestaurant Vivanda». Dort sorgt Sternekoch Dario Cadonau für phänomenale kulinarische Feuerwerke.

Preis: Juniorsuiten mit Frühstück ab Fr. 510.– Buchung: inlain.ch

 

«Backstage Hotel Vernissage»**** Zermatt

Dank Stararchitekt Heinz Julen weht ein Hauch von Manhattan durch Zermatt. Der kreative Querdenker machte aus seinem Elternhaus ein kleines Designhotel im exklusiven Look aus Holz, Stahl und Glas – und mit einer Menge verrückter Überraschungen. Highlights sind die sechs Club-Lofts, allesamt Kunstwerke. Und der fabelhafte Wellnessbereich, der die Schöpfungsgeschichte symbolisiert, zieht die Gäste magisch an.

Preis: Doppelzimmer mit Frühstück ab Fr. 250.– Buchung: backstagehotel.ch

 

«Chesa Randolina»*** Sils Baselgia

Die «Chesa Randolina» ist ein Hotel zum Verlieben mit einer rekordverdächtigen Auslastung von über 90 Prozent. Die grosszügigen Zimmer sind im typischen Engadiner Stil mit Schwergewicht auf Arvenholz eingerichtet. Zum Hotel, in das soeben drei Millionen Franken investiert wurden, gehören auch zwei Residenzen mit acht luxuriösen Appartements für jeweils zwei Personen. Wer den unverfälschten Charme des Engadins erleben möchte, liegt hier richtig.

Preis: Doppelzimmer mit Frühstück ab Fr. 240.– Buchung: www.randolina.ch

 

«Hotel Kernen»*** Schönried-Gstaad

Bruno Kernen gewann 1983 die Weltcupabfahrt von Kitzbühel. Als er das Hotel von seinen Eltern übernahm, wurden viele seiner Fans zu Stammgästen. Denn Kernen glänzt auch als Hotelier. In seinem Haus, zu dem auch das «Des Alpes» gehört, dominieren Gastfreundschaft und Lebensfreude. Rustikale und moderne Elemente ergänzen sich ideal, die gemütlichen Zimmer bieten einen herrlichen Blick auf die Bergwelt, und die Bahnen sind in wenigen Gehminuten erreichbar.

Preis: Doppelzimmer mit Frühstück ab Fr. 160.– Buchung: bruno-kernen.ch

 


 

Unter 30 Franken

Von Maud Hoffmann, Geschäftsführerin von geschenkidee.ch

 

Pandoo-Bambus-Watte-Pads

Die perfekte und nachhaltige Alternative zu den herkömmlichen Watte-Pads. Weniger Abfall generieren und von totalem Komfort profitieren? Das ist mit den weichen und wiederverwendbaren Watte-Pads aus Bambus kein Problem.

Preis: Fr. 19.90

 

Do-it-yourself-Überraschungsbox

Ein richtig unverwechselbares und individuelles Geschenk mit unzähligen kreativen Möglichkeiten – wie Bilder einkleben, Sprüche aufschreiben oder romantische Botschaften dekorativ gestalten. Vorgefaltet und bereit, zu einer spannenden Überraschungsbox zu werden.

Preis: Fr. 24.90

 

Sauberkugel

Ein kleiner und innovativer Taschenreiniger für Krümel, Flusen, Tabakreste und andere Unreinheiten in Handtaschen und Rucksäcken. Die Sauberkugel kann ganz einfach unter warmem Wasser gereinigt und wieder eingesetzt werden.

Preis: Fr. 13.90

 

Cool-down-Drink-Glas

Dank einer neuartigen und revolutionären Technologie kühlt dieses Glas die Getränke in Windeseile auf 5 Grad. Mit einem passenden Untersteller geliefert, ein perfektes Geschenk für Sommer-Liebhaber und Fans von kalten Getränken.

Preis: Fr. 19.90

 

Traumdoktor

Die Stiftung Theodora verfolgt seit 1993 das Ziel, den Alltag von Kindern im Spital und in spezialisierten Institutionen durch Freude und Lachen aufzuheitern. Hierfür organisiert und finanziert die Stiftung wöchentliche Besuche von professionellen Künstlern, den Traumdoktoren. Mit «Kinderlachen schenken» ermöglichen Sie einen dieser Besuche eines Traumdoktors.

Preis: Fr. 25.–

 

Magnetisches LCD-Schreib-Tablet

Ein tolles Geschenk für Technikliebhaber oder Menschen, die gerne pragmatisch und nachhaltig arbeiten. Optisch ansprechend und praktisch sinnvoll. Das 8,5-Zoll-Tablet, das gegen das Zettelchaos hilft und der Papierverschwendung ein Ende setzt.

Preis: Fr. 19.90 Bezugsquelle:

 

Alle Produkte sind bei geschenkidee.ch erhätlich

 


 

Für Klassikliebhaber

Von Paavo Järvi, Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Tonhalle-Orchesters

 

Rilke, Mann, Murakami

Gerade jüngeren Freunden schenke ich gerne ein Buch, das mir persönlich ein wertvoller Berater ist im Leben, wenn es um berufliche Fragen geht: Rainer Maria Rilkes «Briefe an einen jungen Dichter». Ich habe den Text wieder und wieder gelesen, wann immer ich nicht wusste, wohin es gehen soll. Rilkes Rat: Kümmere dich nicht um den Erfolg der anderen. Ich lege diesen Schatz allen ans Herz. Ein Roman, der mich vieles über Tschaikowsky gelehrt hat, ist Klaus Manns «Symphonie Pathétique». Das Werk ist mir ein Schlüssel zum Verständnis der sechs Sinfonien, die ich gerade mit dem Tonhalle-Orchester Zürich einspiele. Ein drittes Buch, das mich gerade begeistert hat, ist Haruki Murakamis «Absolutely on Music». Zwei grosse Geister Japans, Murakami und der Dirigent und Komponist Seiji Ozawa, tauschen sich in lockerem Ton über das Leben und die Künste aus. Ein Vergnügen.

Rainer Maria Rilke: Briefe an einen jungen Dichter. Anaconda. 72 S., Fr. 5.90
Klaus Mann: Symphonie Pathétique – Ein Tschaikowski-Roman. Rowohlt. 416 S., Fr. 22.90
Haruki Murakami: Absolutely on Music. Random House. 288 S., Fr. 28.90
Bezugsquelle: Alle Bücher sind z.B. beibooks.ch erhältlich.

 

Bose-Kopfhörer

Gute Kopfhörer sind Lebensretter, ohne jeden Zweifel. Erstens braucht man sie, um Gehörschäden zu umgehen, weil sie lärmdämmend sind. Ohne sie sind lange Flüge eine echte Qual. Zudem braucht man ja eine gute Tonqualität, wenn man unterwegs Musik hören will. Wenn die Kopfhörer gut sind, kann man Musik leiser hören, was wiederum das Gehör weniger belastet. Ich komme deshalb dem Wunsch meiner Teenager-Töchter gerne nach und werde das Christkind entsprechend beraten. Bisher lebe ich ohne Tinnitus, das wünsche ich meinen Mädchen auch.

Preis: ab Fr. 179.–Bezugsquelle: bose.ch

 

Tschaikowsky-Tickets

Gerne schenke ich auch Musik. Ein Konzertereignis nächsten Frühling, das ich mit Sicherheit verschenken werde, ist jenes am 11. März in der Tonhalle Maag, und zwar nicht nur, weil wir Tschaikowskys dritte Sinfonie geben werden, die man ja praktisch nie zu hören bekommt, obwohl sie vor Frische nur so sprüht. Mein alter Freund Erkki-Sven Tüür arbeitet als «Creative Chair», als Hauskomponist auf Zeit des Tonhalle-Orchesters Zürich sozusagen, in dieser Saison eng mit mir zusammen. In unserer Jugend haben wir gemeinsam in einer Rockband musiziert. Ich kann es nun kaum erwarten, sein Werk «Prophecy» für Orchester und Akkordeon zu dirigieren.

Bezugsquelle: tonhalle.ch

 


 

Für Brexiteers

Von Wolfgang Koydl, Journalist und Buchautor

 

«Christmas Hamper» von Fortnum & Mason

Ein Weidenkorb, den man später fürs Picknick verwenden kann, gefüllt mit garantiert britischen Leckereien: Marmelade, Tee, Shortbread, Whisky. Wolfgang Koydl, Autor

Preis: je nach Füllung zwischen 75.– und 600.– Bezugsquelle: fortnumandmason.com

 

«Harry Potter Deluxe Edition»

Die Bücher der Brexiteuse J.K. Rowling über den erzbritischen public schoolboy, in Leinen im Schuber und mit Illustrationen von Jim Kay.

Preis: Fr. 120.– pro Band Bezugsquelle: z.B. bei amazon.de

 

Wochenende in Brüssel

Um persönlich Abschied zu nehmen von Fritten, Pralinen und Eurokraten. Am besten im «Stanhope Hotel»: britischer Landhaus-Charme und nicht weit vom Europa-Viertel. Und «Manneken Pis» zeigt, was es von allem hält.

Preis: ab Fr. 120.– pro NachtInformationen: thonhotels.com

 


 

Für Veganer

Von Laura Lombardini, Geschäftsleiterin Vegane Gesellschaft Schweiz

 

Handtasche «Abbi Dwell»

Wer auf Mode steht, findet attraktive Accessoires auch aus veganen Materialien. Zum Beispiel überzeugen die Taschen von Matt & Nat mit ihrem Design und hochwertigem Kunstleder. Für Letzteres wird sie ausschliesslich Plastik aus recycelten Flaschen verwendet. Die «Abbi Dwell»-Handtasche gibt es in Schwarz, Braun oder Rosa.

Preis: Fr. 155.– Bezugsquelle: zalando.ch

 

«Löw Delights»-Löwenküsse, 20er-Box

Die Schwestern Laura und Fabia Löw verarbeiten Schokolade in allen Variationen. Zwar gibt es Schokolade ohne Milch längst auch im gewöhnlichen Detailhandel, diese Pralinen werden jedoch auch optisch Gourmetansprüchen gerecht. Wer gerne selbst Hand anlegt, kann bei einem Kurs bei den Löw-Schwestern sogar die eigene Schokolade giessen und verzieren.

Preis: Fr. 59.– Bezugsquelle: loewdelights.com

 

«Microguard Superloft Argon Thermic Jacket»

Mit dieser Linie liefert Jack Wolfskin eine vegane Alternative zu Daunen. Das Füllmaterial weist gemäss Angaben des Herstellers jedoch eine ähnliche Wärmeleistung auf. Guter Feuchtigkeitstransport, hohe Bauschkraft und Wärmerückhalt werden somit garantiert. Warm, modisch und ohne Tierleid durch den Winter.

Preis: Fr. 209.– Bezugsquelle: jack-wolfskin.ch

 


 

Drei Digital-Abos

Empfohlen von Mark van Huisseling, Journalist und Buchautor

 

«The Red Hand Files»

«Gratis kann ich mir nicht leisten, das kommt mich immer teuer» ist ein Satz von Roger Schawinski. Hier kommt die Ausnahme, die die Regel bestätigt: Nick Caves «The Red Hand Files». Es handelt sich dabei um den Newsletter des Meister-Song- und alles andere Schreibers. In diesem Blog beantwortet er Leserfragen zu allen möglichen Gegenständen, von weshalb er sich von P.J. Harvey getrennt habe («es war andersrum, und mir fiel fast die Spritze aus der Hand vor Überraschung») bis wie viel Zeit er für diese Antworten benötige («fucking ages», verdammte Ewigkeiten). Tatsächlich gratis und unverbindlich; wer nicht will, bekommt nicht mal Infos über Alben und Touren.

Bezugsquelle: theredhandfiles.com

 

«New York Times» Cooking

Die NYT ist nicht bloss die beste Zeitung, die ich kenne. Die Rezepte ihres Food-Editors und seiner Mitarbeiter sind in meinen Augen ebenfalls auf dieser Höhe. Ja, das waren noch Zeiten, als wir meinten, behaupten zu können, Amerikaner können nicht kochen. Das Essen, das man dank der Anleitung des erwähnten Teams zubereitet, ist international, ausgewogen, gesund, politisch und ökologisch korrekt respektive das exakte Gegenteil davon, wenn es um Desserts geht, und gelingt fast immer. Am Anfang ist es eine kleine Herausforderung,cups in Milliliter respektive Gramm umzurechnen, Ounces in Gramm ebenfalls oder Fahrenheit- in Celsius-Grad beziehungsweise zu verstehen, wie man angebratenes Gemüse in eine Pasta faltet («to fold in»), doch nach ein paar Wochen schafft man’s easy.

Preis: zirka Fr. 45.– pro JahrInformationen: cooking.nytimes.com

 

Login-Allianz

Helfen Sie mit, dass Schweizer Printmedien vielleicht im Nachrichten- und Geschichtengeschäft bleiben – registrieren Sie sich bei der sogenannten Login-Allianz. «Die grossen Schweizer Medienhäuser wollen ihre Position gegenüber den Technologiekonzernen verbessern. Zu diesem Zweck bildeten sie eine Login-Allianz. Konsumenten müssen sich künftig registrieren, wenn sie Online-Informationsangebote nutzen wollen», stand in der Neuen Zürcher Zeitung. Ob’s funktionieren wird und Ringier, Tamedia, NZZ, CH Media sowie SRG so in Zukunft ein bisschen Werbegeld zurückholen werden von Google und Facebook – keine Ahnung. Aber, hey, sie versuchen es wenigstens.

Bezugsquelle: z.B. medienlogin.tagesanzeiger.ch

 


 

Für die Mutter

Von Anja Graf, Gründerin von Visionapartments und vierfache Mutter

 

Personalisierte Armkette

Mir gefallen personalisierte Ketten besonders – vielleicht sogar solche mit Anhängern mit den Namen meiner Kinder. Bei Thomas Sabo zum Beispiel kann man viele Schmuckstücke gravieren lassen.

Preis: ab ca. Fr. 35.– (inklusive Gravur) / Informationen: thomassabo.com

 

Selbstgekochtes Abendessen

Als international tätige Unternehmerin bin ich viel unterwegs und habe nicht immer die Gelegenheit, mit meiner Familie ein gemütliches Abendessen zu geniessen. Umso mehr schätze ich es, alle meine Kinder gemeinsam an einem Tisch zu haben! Wenn das Essen dann noch von ihnen zubereitet ist und ich mich einfach hinzusetzen darf, ist das natürlich ein toller Moment.

 

Fotocollage mit lustigen Fotos von vergangenen Ferien

Darüber würde ich mich richtig freuen. Es ist einerseits etwas Selbstgemachtes, das von Herzen kommt und mich andererseits an tolle Zeiten mit meinen Kindern erinnert. Obwohl in meinem Zuhause schon sehr viele Fotos von meiner Familie zu finden sind, kriege ich nicht genug davon. Die Zeit vergeht unglaublich schnell, und dies sind Erinnerungen, in denen ich sehr gerne schwelge.

 

Talentshow, organisiert von all meinen Kindern

Meine vier Kinder haben alle sehr unterschiedliche Fähigkeiten und Interessen. Ich würde mich sehr freuen, wenn sie eine Talentshow für mich organisieren würden. Einerseits, weil wir so eine gute Zeit zusammen verbringen können, und andererseits bin ich auch ausserordentlich stolz auf meine Kinder mit all ihren Talenten. Meine grösste Tochter ist eine sehr begabte Sängerin, während ihre Schwester eine unglaubliche Unterhalterin ist – wegen ihrer Witze habe ich schon öfter Tränen gelacht!

 


 

Für den Vater

Von Reto Scherrer, dreifacher Vater und «Samstig Jass»-Moderator, arbeitet neu bei Blick-TV.

 

Fischen auf dem Bodensee

Väter sollten fischen. Ich war selber ein paar Mal mit Fischer Rolf Meier draussen um vier Uhr nachts. Ein gigantisches Erlebnis! Seit über zwanzig Jahren tuckert Berufsfischer Meier um diese Zeit mit seinem kleinen Fischerboot auf den Bodensee hinaus. Mit an Bord: seine Fischernetze und manchmal Gäste, denen er die Fischerei näherbringt. Heimlicher Star dabei: der Bodensee. Dauer: zirka vier Stunden; Frühstück im Restaurant «Seegarten», Ermatingen.

Preis: Fr. 100.– pro Person / Informationen: thurgau-bodensee.ch/de/stories/fischer.html

 

Apfelbaum

Väter sollten Bäume pflanzen und Bäume schenken. Am besten Apfelbäume. Meine absolute Lieblingsorte ist Topaz. Schmeckt so wie saure Gummibärchen, aber ist unendlich gesund und knackig. Krankheitsanfälligkeit sehr gering. Das Fruchtfleisch ist fest, die Schale von Natur aus wachsig. Ein unglaublicher Apfel für mich. Ein Topaz-Apfelbaum kann ohne grossen Aufwand problemlos selber im Garten gepflanzt werden.

Preis: Es gibt ihn in vielen Baumschulen bereits ab Fr. 150.–Informationen: pflanzanleitung.ch

 

Reto-Scherrer-Wein

Weinfelder Rot, 75 cl, Pinot noir. Zur Rebe: Haus und Rebland seit 1762 im Familienbesitz. Wir sind die älteste Weinfelder Rebfamilie. Dieser Pinot noir wird sorgfältig in drei- und vierjährigen Holzfässern ausgebaut, was zarte Eichen- und Beerenaromen zum Vorschein bringt. Die Frucht steht jedoch klar im Vordergrund. Dieser Wein passt auch gut zu kräftigeren Speisen. Seine optimale Trinktemperatur liegt bei sechzehn bis achtzehn Grad. Optimale Trinkreife: zwei bis vier Jahre nach der Lese.

Preis: Fr. 22.– Bezugsquelle: www.1762.ch

 


 

Drei sinvolle Geschenke

Empfohlen von Giuseppe Gracia, Medienbeauftragter des Bistums Chur und Schriftsteller («Das therapeutische Kalifat», Fontis-Verlag, Basel)

 

Weihwasserbecken

Mit echtem, katholischem Weihwasser lässt sich die eigene Familie gerade in kalten Wintertagen gut schützen, nicht nur gegen böse Mächte, Anti-Christen und andere ungebetene Gäste, sondern auch gegen den eigenen Glaubensverlust. Ein Weihwasserbecken für den Heimbedarf ist, kombiniert mit einem einfachen Rosenkranz, das ideale Weihnachtsgeschenk.

Preis: ab Fr. 13.– Bezugsquelle: z.B. bei arsprodeo.ch

 

«Chernobyl»

Genial geschriebene, inszenierte und gespielte Serie. Faktentreue Rekonstruktion der Nuklearreaktor-Katastrophe von 1986. Zeigt eindrücklich, wie sich in einem totalitären System die Lügen der Staatspropaganda gegen alle wissenschaftlichen, sicherheitstechnischen und menschlichen Wahrheiten richten und wie man dafür Tausende von Toten in Kauf nimmt.

Preis: ab Fr. 19.90 Bezugsquelle: z.B. bei amazon.de oder auf Streaming-Diensten abrufbar

 

Joseph Ratzinger: «Einführung in das Christentum»

Grundlagenwerk von Joseph Ratzinger (Benedikt XVI.). Einfach geschrieben, aber von grosser theologisch-philosophischer und spiritueller Tiefe. Essentials zu Gott und Welt, Glauben und Wissen, Himmel und Hölle, Tod und Auferstehung, beleuchtet mit ebenso denkscharfer und anregender Klarheit wie mit der sanften Wärme eines erstaunlichen Gottvertrauens. Schönes Kontrastprogramm zum kühlen Technik- und Effizienzkult der Moderne.

Kösel-Verlag, 368 S., ab Fr. 37.90 Bezugsquelle: z.B. bei books.ch

Lesen Sie auch

Schwarze für Trump

Markanter Popularitätsanstieg unter afroamerikanischen Wählern....

Von Amy Holmes
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier