Parmelin überrascht – positiv

Guy Parmelin will die Importzölle auf Industriewaren abschaffen. Und so Bürokratie abbauen. Gut so.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Rückbesinnung auf das, was Kultur eigentlich ist»

Malerei, Architektur, Küche und Lebensart: Italien hat Europa gepr&aum...

Von Peter Keller
Jetzt anmelden & lesen

Was schenken?

Bevor Sie in den nächsten Laden stürmen und etwas Passendes für un...

Kommentare

Juerg von Burg

06.12.2019|19:36 Uhr

Entlarvt Herr Bodenmann. Tatsache ist doch dass Sie, die Globalisierer, die Grünen und die Verfechter des Neolieberalismus eine echt teuflische Gemeinschaft bilden, nicht aus demselben Grund. Verlierer ist der Mittelstand, die kompetitive Marktwirtschaft und letztlich auch die soziale Komponente. Na ja, Alter schützt vor Torheit nicht, denn Leute wie Sie sind Steigbügelhalter!

Markus Dancer

06.12.2019|03:55 Uhr

Importzölle sind ein notwendiges wirtschaftspolitisches Steuerungs-Instument zum Schutz von unverzichtbarer, lebensnotwendiger Binnenwirtschaft, leider sehen dies viele nicht so, sondern sehen darin endlose Selbstbereicherungspfründe! Laferi und Globalist Bodenmann, der sozialistische ANTI SCHWEIZER hat, wie so oft, keine Ahnung von was er spricht.

Peter Wolff

05.12.2019|21:28 Uhr

"Globalisierung bedeutet zunehmend Abhängigkeit und politische Bedeutungslosigkeit der Nation. Sie ist ein Kapital-Verbrechen an der Menschheit." Wie wahr!

Hans Baiker

05.12.2019|19:47 Uhr

Parmelin wird damit nicht durchkommen. Ausser die geschlossene Linke setze ein Zeichen für die EU. B. als Volksoekonom solle ein postgraduate Studium nachholen, um den Sprung aus den 90er-Jahren ins Heute zu verstehen. Zölle werden wieder aktuell, weil mal ganz allgemein die Nachteile der Globalisierung erkennt. Parmelin denkt an seine Wiederwahl. Schafft er es, wird er diese Idee schubladisieren.

Marco B

05.12.2019|02:00 Uhr

Der Wegfall von Importzöllen ist - nicht nur bei landwirtschaftlichen Produkten - überhaupt nicht im Interesse des Haushalts mit kleinem Einkommen. Kleine Einkommen werden von Leuten mit Handwerksberufen erzielt. Der Wegfall von Schutzzöllen führt mittelfristig zur Zerstörung der heimischen Binnenwirtschaft und des Kleingewerbes überhaupt. Das zeigt ja die Vergangenheit. Zollfreiheit ist im Interesse der Globalisierer und nicht einer Volkswirtschaft. Globalisierung bedeutet zunehmend Abhängigkeit und politische Bedeutungslosigkeit der Nation. Sie ist ein Kapital-Verbrechen an der Menschheit.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier