Grüne Profite, rote Zahlen

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Rainer Selk

11.12.2019|08:05 Uhr

@Odermatt. Sie haben noch die zahllosen 'Aktivisten' vergessen, die i. d. R. keinen Auftrag haben bzw. in Eigenregie handeln. Die die sog. 'Koalitionen der Willigen' müssen dazu gezählt werden. Das sind Staaten, die ohne UNO Beschluss in der Welt herumpülvern + die Menschenrechte mit Füssen treten oder andere beschuldigen + dann losballern. Siehe USA -> Irakkrieg. Von den USA behauptete 'Vernichtungswaffen' wurden nie gefunden. Collin Powell musste sich für seine CIA Behauptungen in der UNO entschuldigen. Reparationen für verschossene Uranmunition haben die USA im Irak-Holocaust nie geleistet.

Meinrad Odermatt

07.12.2019|17:36 Uhr

NGO’s sind «Partner» der UNO. Wie die antidemokratische Operation Libero und die Soros Foundations. Die UNO hat ein Handbuch zur «Civil-Society», also zur UNO - «Zivilgesellschaft», herausgegeben. Dort sind auch die «Akteure der Zivilgesellschaft» aufgelistet: «Akteure der Zivilgesellschaft sind Einzelpersonen, die sich freiwillig an Formen der Beteiligung und des Handelns der Öffentlichkeit in Bezug auf gemeinsame Interessen, Zwecke oder Werte beteiligen, die mit den Zielen der Vereinten Nationen vereinbar sind.

Juerg von Burg

06.12.2019|20:14 Uhr

Da gab es schon einen Artikel zur tollen UBS (nur Aktionäre sind da anderer Meinung ;-) und wohl auch die meisten Kunden). Tja irgend was muss der Kunde ja bekommen, das ist schlechtes Gewissen ...

Richard Müller

06.12.2019|12:42 Uhr

Es wäre naiv zu glauben, die NGO würden nur den Staatsapparat unterlaufen. Natürlich wollen sie alle Macht der Welt an sich reissen. Der Zeitgeist kommt ihnen gerade sehr zugute. Die Dekadenz, gepaart mit der festen Absicht, die Welt, das Klima, die Diversität, alle Minderheiten und überhaupt alles weit Entfernte zu retten, schlägt jetzt halt auch schon in die Wirtschaft durch. Die NGO dürfen an der wirtschaftlichen Macht partizipieren. Im Gegenzug versprechen sie aktivistische und mediale Zurückhaltung, wenn ihren Anweisungen folgsam nachgekommen wird und die Einnahmen sprudeln.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier