Intern

Die Scheinwerfer sind auf Gerhard Pfister gerichtet: Der CVP-Präsident gilt vor der Bundesratswahl von nächster Woche als Königsmacher. Inland- und Bundeshauschef Philipp Gut hat ihn zum Auftakt der neuen Legislatur im Berner Grand Hotel «Bellevue» getroffen. Intellektuell brillant und radikal ehrlich erklärt der Vollblutpolitiker und gewiefte Stratege die Feinmechanik der Regierungsmacht. Und er verrät, warum er am 20. Oktober schon das Rücktrittsschreiben im Poschettli stecken hatte. mehr
 

 

Erwin Sperisen musste eine richterliche Spezialbewilligung einholen, als er Ende Oktober zur Vernissage des Buchs «Der Fluch des Guten» von Weltwoche-Redaktor Alex Baur nach Zürich reiste. Offiziell stand er immer noch unter Hausarrest. Letzte Woche hat das Bundesgericht Sperisen für schuldig befunden, als politischer Chef der Polizei von Guatemala 2006 ein Gefängnismassaker gedeckt zu haben. Seither befindet sich Sperisen wieder im Genfer Gefängnis Champ-Dollon, wo er bereits fünf Jahre lang in Untersuchungshaft sass. In der aktuellen Ausgabe zeichnet Baur die kafkaeske Geschichte des politisch verseuchten Prozesses nach, die auch Gegenstand seines Buchs ist. Die zentralen Fragen bleiben auch nach dem Verdikt aus Lausanne unbeantwortet. mehr
 

 

Im Frühling wurde sie mit einem Skandalauftritt in der SRF-Talkshow «Schawinski» schweizweit berühmt: die Berliner Edelprostituierte Salomé Balthus. Roman Zeller sprach mit der studierten Philosophin über Kunst, Philosophie und Sex. Gutes Essen, Champagner und Rotwein – alles war im Preis inbegriffen. Es resultierte ein erstaunlich geistreicher Abend mit einer Escort-Dame, die ein aufreizendes Doppelleben führt. mehr

 

Stets bemüht, unsere Leserschaft mit Exponenten der geistigen Königsklasse zu inspirieren, präsentiert die Weltwoche auch diese Woche herausragende Denker. Henry Kissinger, Doyen der US-Aussenpolitik, warnt vor einem neuen Kalten Krieg zwischen den USA und China, der zerstörerischere Dimensionen annehmen könnte als der Erste Weltkrieg. Noch sei es nicht zu spät, das Schlimmste abzuwenden, so Kissinger jüngst an einer Podiumsdiskussion mit Harvard-Professor Niall Ferguson in Peking, die wir mit freundlicher Genehmigung der Organisatoren nachdrucken. Historiker Robert Tombs wirft einen Blick auf die nationalen Wahlen in Grossbritannien am 12. Dezember. Der Cambridge-Professor ist Autor des Standardwerks «The English and Their History», das von der Kritik als «Werk von höchster Intelligenz», von «brillantem, schlauem Witz» gelobt wurde. In einem exklusiven Essay legt er dar, warum der Urnengang die wichtigste Entscheidung seit Jahrzehnten ist. mehr mehr

 

Das Treffen fand an Allerheiligen statt. Da dann das katholische Freiburg ruht, auch die Universität, holte Volker Reinhardt den Besuch persönlich am Bahnhof ab und führte ihn zu sich nach Hause. Reinhardt zählt zu den wenigen deutschsprachigen Professoren, die klug und trotzdem für eine breite Leserschaft schreiben können. Es gehöre zum «Kernmagma der Italianità», das Abstrakte wie Religion und Wahrheit, aber auch Status und Rang «in überwältigender Weise sinnlich erfahrbar zu machen», meint der Autor im Gespräch. Es ist eine Sinnlichkeit, die jeder Italien-Besucher kennt – und Reinhardt in «Die Macht der Schönheit», einer grossartigen neuen Kulturgeschichte Italiens, auferstehen lässt. mehr

 

Unser weihnachtliches Spezialheft, das dieser Ausgabe beiliegt, hilft Ihnen, das Passende für unter den Christbaum zu finden. Wir haben Persönlichkeiten sowie Expertinnen und Experten aus den unterschiedlichsten Bereichen um ihre Empfehlungen gebeten. Zusammengekommen ist ein umfangreicher Geschenkführer mit den 200 interessantesten Ideen für praktisch jede Situation.

 

Ihre Weltwoche

Lesen Sie auch

Was schenken?

Bevor Sie in den nächsten Laden stürmen und etwas Passendes für un...

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier