Liebe zu Motoren

Der VW Touareg mit Acht-Zylinder-Dieselantrieb ist ein vernünftiges SUV, das Leidenschaften weckt.

Wenn ich beispielsweise meiner Frau erklären müsste, warum ich für einen bestimmten Motor positive Gefühle entwickeln kann, würde sie mich vermutlich nicht verstehen. Aber Autofreunde wissen: Manche Motoren erreichen höhere emotionale Werte als andere. Und Verbrennungsmotoren sind im Vergleich zu den weitgehend humorlosen Elektromaschinen, die nach dem digitalen Prinzip eins oder null funktionieren, geradezu hochemotional. Dazu zähle ich etwa die Reihensechser von BMW, den V10-Saugmotor von Audi oder, meine jüngste Kurzzeitaffäre: den Acht-Zylinder-Turbodiesel im VW Touareg. Wobei der Turbodiesel in dieser Aufzählung vielleicht eher die versteckte Schönheit darstellt.

Das grosse SUV von Volkswagen fand ich schon beim Test mit dem kleineren V6-Dieselmotor überzeugend (Weltwoche Nr. 24/19), mit dem grösseren Aggregat ist es nahezu perfekt. Turbodieselmotoren mit acht Zylindern sind rar, sie sind etwa bei Land Rover noch erhältlich, bei Audi und als nahem Verwandten eben im Touareg, der damit zum stärksten VW überhaupt wird: 421 PS und 900 Newtonmeter werden da angegeben. Und das maximale Drehmoment liegt schon bei 1250 U/min an, was Leute mit Anhängern schätzen.

Aber es geht hier nicht so sehr um die Frage «Wie viel?», sondern eher um das «Wie?». Wenn der Touareg mit einem sanften Bollern losrollt und dann mit einer seidigen Mühelosigkeit beschleunigt, ist das schon grosses Autokino. Mehr als ein sanftes Bollern aus dem Hintergrund ist denn auch bei höheren Geschwindigkeiten kaum zu vernehmen. Im Gegensatz zu einem V8-Biturbo-Benziner wirkt der V8-Diesel immer entspannt und souverän. Würde man den Benziner mit einer elektrischen Gitarre vergleichen, dann wäre der Diesel das Klavier. Das eine Instrument ist gerne etwas zu laut und aggressiv, das andere in der Regel kultiviert und elegant.

Ruhig gleitet der Touareg mit 1800 Umdrehungen pro Minute dahin, die Luftfederung glättet jede Unebenheit sanft aus dem Weg, während die leichtgängige Servo- und Allradlenkung selbst das Manövrieren in der Stadt angenehm einfach macht. Es ist ein grosses Auto, wirkt aber in dieser Kombination handlich wie ein Kompaktwagen.

VW hat zwar kürzlich bekanntgegeben, man wolle Milliarden in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen investieren, beweist aber gleichzeitig mit diesem Touareg, wie zukunftsfähig die Dieseltechnologie ist: Der V8-TDI-Motor ist leistungsstark und effizient, die Reichweite des Autos ist mit 1013 Kilometern enorm hoch, und das Abgasproblem ist längst gelöst: Jedes heimelige Cheminéefeuer stösst mehr Feinstaub und Stickstoff aus als ein moderner Diesel wie dieser.

Kurz, der V8-Diesel-Touareg bringt zwei vermeintlich gegensätzliche Welten harmonisch zusammen: zum einen die Gesetzmässigkeiten der Vernunft und zum andern die Liebe zum Motor, die schwer erklärbar ist, aber dennoch leidenschaftlich sein kann.

Touareg R-Line V8 TDI 4Motion
Motor: V8-TDI-Diesel
Hubraum: 3956 ccm; Leistung: 421 PS / 310 kW
Max. Drehmoment: 900 Nm
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Beschleunigung 0–100 km/h: 4,9 sec
Verbrauch: 7,4 l / 100 km
Preis: Fr. 103 900.–, Testwagen: Fr. 126 777.–

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier