Mühelose Erhabenheit

Dritter Teil unserer SUV-Serie: Der Range Rover SV ist eines der besten Fahrzeuge überhaupt.

Diese Kolumne könnte sehr kurz ausfallen und bereits mit der Feststellung, dass der Range Rover SV Autobiography Dynamic eines der besten Fahrzeuge überhaupt ist, die man zurzeit erwerben kann, hier wieder enden. Natürlich mache ich es nicht ganz so knapp und erkläre gern, wie ich zu dieser – zugegebenermassen steilen – Arbeitshypothese komme. Zunächst ist festzustellen, dass bei einem Preis von rund 200 000 Franken natürlich ein gutes Auto herausschauen sollte.

Aber ein Range Rover ist an sich schon mehr als bloss die Summe seiner Einzelteile, es geht dabei auch um die Form, die Geschichte, die Klasse, die er ausstrahlt – alles Werte, die nur teilweise in Frankenbeträgen auszudrücken sind. Ein «Range», wie ihn seine Fans liebevoll nennen, ist schon, wenn man das erste Mal hinter dem Steuer Platz nimmt und aus einer höheren Warte auf den Verkehr hinunterblickt, ein besonderes Fahrzeug.

Mit diesem Modell, das ich kürzlich fahren durfte, ist den Ingenieuren von Special Vehicle Operations bei Land Rover ihr bisher «agilster und dynamisch leistungsfähigster Range Rover» gelungen, wie es bei der Marke heisst. Dabei geht es den Briten wie immer nicht bloss um beeindruckende numerische Angaben wie Pferdestärken (565) oder Drehmoment (700 Nm). Die Faszination dieses mächtigen, geräumigen Autos mit einem hervorragenden Allradsystem ist die mühelose Erhabenheit, mit der schiere Leistung in ein höchst angenehmes Ambiente aus Leder, Edelmetall und Stil eingebettet wird. Anders als der Jeep Cherokee Trackhawk, der hier vergangene Woche vorgestellt wurde, bringt der Range Rover seine Leistung nicht wie ein explodierender Gastank auf die Strasse, sondern mit der subtilen Eleganz eines Athleten. Es ist ein beeindruckendes Sekundenschauspiel, wenn sich der Bug leicht hebt, bevor der rund 2,5 Tonnen schwere Wagen beschleunigt.

Auch das reicht allerdings nicht, um meiner steilen Behauptung, es handle sich um das beste Auto überhaupt, gerecht zu werden. Letztlich ist der Range Rover das kompletteste Fahrzeug auf dem Luxusmarkt. Er ist geräumig, geländegängig, unglaublich komfortabel, auf Wunsch sportlich, in jedem Detail hervorragend gemacht – und schliesslich ist die Sicherheits- und Komforttechnik auf sehr hohem Niveau angekommen, was durchaus bei Land Rover nicht immer der Fall war.

Rolls-Royce, Bentley, Range Rover

Selbstverständlich, auch ein Bentley Bentayga oder ein Rolls-Royce Cullinan sind aussergewöhnliche Autos in der Kategorie der Luxus-SUVs. Der Range Rover aber ist bereits ein Klassiker, der geschickt über die Jahrzehnte in die Moderne überführt wurde. Dabei ist es gelungen, die Verbindung zwischen allen Entwicklungsschritten seit 1970 aufrechtzuerhalten. Neben allen technischen, leistungsabhängigen oder praktischen Vorzügen dieses Fahrzeugs ist es wohl diese Eigenschaft, die den Range Rover in seiner höchsten Entwicklungsstufe als SV Autobiography Dynamic zu einem der besten Autos überhaupt macht.

 

Range Rover 5.0 V8 SV Autobiography Dynamic
Leistung: 565 PS/415 kW, Hubraum: 4999 ccm
Max. Drehmoment: 700 Nm bei 3500 U/min.
Höchstgeschwindigkeit: 225 km/h
Beschleunigung 0–100 km/h: 5,4 sec
Verbrauch (NEFZ): ab 13,1 l / 100 km
Preis: Fr. 201 900.–, Testfahrzeug: Fr. 209 960.–

Nächste Woche: Fiat Panda Cross 4x4

Lesen Sie auch

Rotwein, Grüntee, Massagen

Man wird nicht alt. Man wird unsterblich....

Von Norbert Körzdörfer
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Ueli Hakios

06.11.2019|22:09 Uhr

Auf dem Bild zu obigem Artikel ist der Jeep Grand Cherokee Trackhawk abgebildet und nicht der Range Rover 5.0 V8 SV Autobiography Dynamic.Freundliche Grüsse Ueli Hakios

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier