Deutschland, wohin?

Wenn man die Gründe für den Erfolg der AfD in die Ecke ostdeutscher Sozialpathologie verschöbe, würde man sie missverstehen, ja verharmlosen.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Offene Rechnungen

Der freisinnige Ex-Regierungsrat und Beinahe-Bankratspräsident Matthia...

Von Philipp Gut
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Ingeborg Sperdin

11.11.2019|19:24 Uhr

Das Altparteiensystem hat anscheinend samt Frau Merkel ausgedient. Herr Merz von Black Rock steht ja schon als Retter für die CDU parat. Aalglatter Typ. Herr Macron hat schon seine Frau Lagarde für die Finanzen in der EU installiert. Frau von der Leyen als EU Kommissionspräsidentin, passt auch noch gut zum "Spitzenpersonal" der EU. Die Dame "schafft" alles und alle. Da kann ja nichts schiefgehen. Die Deutschen sind dabei, ihr Land und ihr Geld zu verlieren. Fehlt nur noch der "Kragen". Man kümmert sich ja schon um die Luft zum Atmen bzw. Ausatmen.

Rainer Selk

10.11.2019|15:59 Uhr

@Ingeborg Sperdin. Ich habe den Eindruck, dass wir betr. dem Altparteiensystem in der BRD es mit den letzten Zuckungen, ähnlich dem Mauerfall der DDR zu tun haben. Wenn die Menschen in der BRD nicht langsam aufwachen, werden sie ernsten, um was sie sich nicht kümmerten. Die völlig aus dem Ruder laufende Rentenfrage ist nur eine Baustelle jenes Desinteresses.

Ingeborg Sperdin

09.11.2019|18:08 Uhr

Die AfD ist aufgrund der"genialen"Euro-Rettung gegründet worden. Wirtschaftliche Themen standen im Vordergrund. Eigentlich hätte die AfD schon 2013 in den Bundestag gewählt werden müssen. Nur die meisten Deutschen haben sich nicht um die Politik gekümmert. Erst nach Invasion der Massen 2015, nach der Schockstarre haben sich vernünftige, patriotische und intelligente Menschen zusammen gefunden und sich gewehrt. Herr B. Höcke ist sehr klar, wahrhaftig und mutig in seinen Aussagen. Warum eine CDU, SPD, Linke, Grüne FDP wählen, die das Grundgesetz missachten? Da wird man als Bürger nur mitschuldig!

Rainer Selk

08.11.2019|08:57 Uhr

@von Burg. Es kommt, wie es muss, die AfD, ob man das mag oder nicht, ist bereits bundesweit etabliert. Um die kommt man nicht mehr herum. Erinnert ein wenig an die Situation der BRD Grünen, von denen ich nichts halte, aber die heute als koalitionsfähig hofiert werden. Das wird mit der AfD viel schneller gehen. Die 'MSM-Plapper-Wut-Presse' wird das nicht aufhalten. Man könnte das mit Lächeln abtun. Allerdings ist die linke Antifagefahr ein unbeschreiblicher 'Friedensfaktor' à la Weimar, kurz bevor dort die SA mit Blockwarten etc. aufkam. Der grösste Lump im ganzen Land ist der Denunziant!

Juerg von Burg

07.11.2019|11:17 Uhr

Artikel gefällt! Ein Hinweis zur AfD. Direkte Demokratie steht in ihrem Parteiprogramm, in keiner anderen Partei steht dies und heute habe ich in der Welt geschrieben, als jemand schrieb Höcke schlecht, also AfD schlecht: Ein Team ist nicht automatisch schlecht, wenn ein Mitglied schlecht ist. Logisch ist "Höcke schlecht --> AfD schlecht" nicht haltbar! Solchen Unsinn kann man dauernd lesen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier