Frieden und Entwicklung

Im Westen sehen viele in Chinas System eine Bedrohung. Die Furcht ist unbegründet. Das Land wird an seiner Strategie der friedlichen Koexistenz festhalten.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Thomas Krubeck

29.10.2019|17:54 Uhr

"Erst nach der Etablierung des Sozialismus vor siebzig Jahren, insbesondere nach der Einführung der Reform- und Öffnungspolitik im Jahr 1978 und mit dem Festhalten am Sozialismus chinesischer Prägung, haben wir grosse Erfolge erzielt. " Das heisst also, bis 1978 war man auch schon auf dem richtigen Weg, anschliessend wurde die Entwicklung eben beschleunigt. Wenn man dies liest, fällt es einem schwer, die anderen Aussagen ernst zu nehmen, so gern man dies täte.

Rudolf R. Blaser

26.10.2019|21:45 Uhr

@ M. Dancer:DANKE! Ich habe NIE ein SICHERERES Land als China erlebt! Dort können Sie jedenfalls nach Mitternacht ins Hotel zurückkehren, ohne Angst haben zu müssen, abgestochen zu werden! In den USA können Sie zwar die Partei wechseln, was aber 0 Einfluss auf die Politik des Landes hat. Die Partei zu wechseln ist in CN zwar nicht möglich, aber dort wird die Politik offensichtlich zum Vorteil des Riesenvolkes so angepasst, dass alle am gleichen Strick ziehen, aber NICHT in verschiedene Richtungen! Plünderung? Schauen Sie X was Pompeo dazu, unter Applaus, meint: https://www.youtube.com/watch?v=OifY3sqrmXQ

Markus Dancer

26.10.2019|14:59 Uhr

Mal ganz konkret für all die China-Fans hier! China IST eine kommunistische Diktatur! "China plündert wo es nur kann! Möchten Sie, ja Sie, das chinesische "social credit" auch für sich sehen (totale Kontrolle, keine Privatsphäre mehr und wer mit der Partei nicht eins ist wird bestraft. z.B. plötzlich werden ihre Kinder von der Uni geworfen oder sie erhalten kein Ticket mehr um in ihre Heimatprovinz zu fahren oder sie verlieren den Job.

Rudolf R. Blaser

26.10.2019|04:34 Uhr

VERSTAND erlaubt uns, zwischen «GUT + BÖSE» zu unterscheiden! Eine ARGLISTIGE Minderheit hat in den letzten 20 Jahren 1ne GANZE NATION in GEISELHAFT genommen, um deren JUNGS + GIRLS für deren Spezialinteressen BLUTEN zu lassen, um Kindlein, Jugendliche, Frauen + Männer zu massakrieren + auszurotten, ja GANZE Nationen in Schutt + Asche zu legen + UNGESTRAFT in die Steinzeit zurück zu bomben. SCHURKEN SIND DESWEGEN AN IHREN TATEN ZU ERKENNEN! Diese ARGLISTIGEN versuchen nun, mit «Agents Provokateurs» in Hongkong, CHINA zu bremsen!

Rudolf R. Blaser

25.10.2019|22:12 Uhr

VERSTAND erlaubt uns, zwischen «GUT + BÖSE» zu unterscheiden! Eine ARGLISTIGE Minderheit hat in den letzten 20 Jahren 1ne GANZE NATION in GEISELHAFT genommen, um deren JUNGS + GIRLS für deren Spezialinteressen VERBLUTEN zu lassen, um Kindlein, Jugendliche, Frauen + Männer zu massakrieren + auszurotten, ja ganze Nationen in Schutt + Asche zu legen + UNGESTRAFT in die Steinzeit zurück zu bomben. SCHURKEN SIND JEDOCH AN IHREN TATEN ZU ERKENNEN! Diese ARGLISTIGEN versuchen nun, mit «Agents Provokateurs» in Hongkong, CHINA ZU BREMSEN!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier