«CO2 spielt eine untergeordnete Rolle»

Mit dreizehn Jahren studierte er am Technion in Haifa. Heute gehört der israelische Physikprofessor Nir Shaviv zu den wenigen, die sich vom Klima-Hype distanzieren. Er entlarvt die Tricks der Wissenschaftler und erklärt, warum die Auswirkungen des CO2 auf die Erwärmung überschätzt werden.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

(PLZ: Falls Sie im Ausland wohnen, nur die ersten vier Stellen)

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

marc Läderach

25.10.2019|20:48 Uhr

Nir Shavivs Theorien sind längst widerlegt. Die kosmische Strahlung weist über die letzten 60 Jahre keinen signifikanten Trend auf und kann die globale Erwärmung der letzten Jahrzehnte folglich nicht erklären. Zudem zeigen aktuelle Resultate des CLOUD-Experiments am CERN, dass der Effekt von Veränderungen in der Intensität kosmischer Strahlung auf die Bildung von Wolkenkeimen klein ist und keinen merklichen Einfluss auf das Klima haben. Causes and importance of new particle formation in the present‐day and preindustrial atmospheres 2017, Global atmospheric particle formation from CERN CLOUD

Romano Zweiacher

22.10.2019|08:41 Uhr

Leider informieren sich noch immer zu wenig Leute selbstständig im Net, wie die Parlamentswahlen gezeigt haben. Die Mainstream-Gläubigkeit ist noch immer zu hoch. Dabei sind alle Informationen über den Klimawandel, welche von Wissenschaftlern mit seriösen anerkannten Methoden ermittelt wurden, in grosser Anzahl im Net vorhanden. https://www.eike-klima-energie.eu/2010/01/15/climategate-16finnische-doku-zu-klimagate-mit-deutscher-uebersetzung/

Rudolf R. Blaser

14.10.2019|03:28 Uhr

WIR sollen NUN als Steuersklaven, CO2 Abgaben bezahlen? Wo die Erderwärmung doch NICHT menschengemacht ist! Seit M. von Jahren kommt das NEMESIS Sonnensystem alle 3'600 J. hier vorbei, mit dem äusserten Planeten «NIBIRU» + dezimiert die Menschheit! Dieser KRAFT gelang es, die Achse (Ekliptik) der Sonne, welche bekanntlich 99,8 Prozent der Masse des Sonnensystems beinhaltet, diese um 6 Grad zu verschieben. DIE ESKIMOS HABEN DIES JEDENFALLS LÄNGST BEMERKT. Hier, der zeitliche Ablauf der kommenden Polverschiebung: Siehe Position 6:37 bis 8:31 von Link: https://www.youtube.com/watch?v=SyYhZtTezbM

Romano Zweiacher

11.10.2019|14:47 Uhr

Die grösste Schande, in dieser noch nie dagewesenen Lügengeschichte, sind die Massenmedien und SRF. Wo ist denn die Liste der dauernd erwähnten 97% "Wissenschaftler" die angeblich den CO2 Betrug bestätigen. Wer genau hinschaut, erkennt, dass 90% auf der Liste gar keine Wissenschaftler sind, sondern Aktivisten und Mitglieder von Umweltorganisationen wie WWF oder Greenpeace. Eine Debatte mit seriösen Wissenschaftlern wird kategorisch verweigert. Wie verwahrlost die Köpfe gewisser bürgerlicher Politiker sind (FDP, CVP, BDP), zeigt der Kindesmissbrauch von Greta, dem sie sich angeschlossen haben.

Marco B

11.10.2019|01:18 Uhr

Volksverhetzung ist das passende Wort für diesen Hype und die dazugehörenden Provokationsmärsche erinnern zusammen mit dem totalitären Anspruch der Klima-Inselwissenschaft, die jede konträre Ansicht als 'Leugnung' abkanzelt frappant an die 30er-Jahre. Und wieder sitzen die Leute verdutzt vor diesen Bildern und reden sich ein, es werde dann schon wieder Ruhe und Vernunft einkehren und schliesslich seien es ja nur gute Absichten. Aufwachen wäre dringend angezeigt.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Freitag
ab 6 Uhr 30.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier