Das Märchen von den Pillen-Toten

Der Schweizer Psychiater Roland Kuhn (1912–2005) gilt als Erfinder der Antidepressiva. Nun unterstellt ihm ein Forschungsprojekt fehlende Ethik, Geldgier und masslosen Ehrgeiz. Was ist dran an den Vorwürfen?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Lob des Pöstchen-Parlamentariers

Man sollte es mit der Offenlegung in der Politik nicht zu weit treiben. Son...

Von Katharina Fontana
Jetzt anmelden & lesen

Volkserziehung

Regierung vs. Volk....

Von Henryk M. Broder
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Jürg Brechbühl

03.10.2019|11:11 Uhr

Zum Zitat im Artikel drin «eingebettet in den sozialen Zusammenhang» -- das ist die übliche Masche der Weichspülsozialisten. Niemand ist verantwortlich für seien Taten, niemand braucht etwas zu leisten, jeder darf die Schuld den anderen geben, keiner muss sich bemühen -- es ist die Rechtfertigung für den unterjochenden nanny state.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier