Zukunftsperspektiven

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Lange Strasse ins Nichts»

Aus dem Fall Trump wird ein Fall Biden. Was man dem US-Präsidenten vor...

Von Urs Gehriger
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Dancer

06.10.2019|16:34 Uhr

... und eines ist sicher Herr Pfarrer, auch keine Kirchen u. Religionen mehr die alle mitverantwortlich sind für den "Zoff" den wir auf dem Globus haben!

Markus Dancer

06.10.2019|16:30 Uhr

Greta hat typische Anzeichen eines Aspergersysdroms, sie kann nicht unterschieden zwischen richtig und falsch od. gut u. schlecht, aber jemand hat es geschafft sie einer rigorosen Gehirnwäsche zu unterziehen! Ihre Eltern sind gewissenlose Dummköpfe, die ihre Tochter "verkaufen"! Sie wird nie mehr ein normales "glückliches" Kind sein, das ist schwierig für Asperger-Leute, mangelnde Empathie auch für sich selbst!

Rainer Selk

04.10.2019|09:18 Uhr

@Steinkirchner. Wer es wagt, Greta 'etwas zu sagen', wird in die rechte Ecke + kalt gestellt, mit Steigerung bis zur NAZI Zuweisung. Diese Greta ist die Antifa Popanz-Monstranz-Spaltpilz-Puppe, die einen krankhaften Tunnelblick-Tick hat. Das ist so absurd, dass man nicht mal mehr lachen möchte. Dann kommen irgendwelche Axiom Theologen + schreiben per 'Greta' noch Glaubenssätze fest? Geht es eigentlich noch gut? Täubelnd schreiend nachbeterische 9-13 Jährige GretatistinInnen werden wie beim Rattenfänger von Hameln per Flötenspiel verführt + verblödet. Das ist alles, was übrig bleibt.

Rainer Selk

03.10.2019|09:34 Uhr

Der drohend suicidiale Greta-Fatalismus greift bereits um sich. Ist nur eine Frage der Zeit, bis wir Kindergruppensuicide sehen werden. Alles nichts Neues. Hatten wir nach dem Korea- + Vietnamkrieg bis + mit Woodstock etc. Pfr. Ruch, es ist wenig hilfreich, in zeit-geistigem Fatalismus oder in so etwas wie vorauseilende Trauer zu machen. Evangelium = frohe Botschaft. Die braucht man nicht 'schön' zu reden, um sich gedanklich dem Fatalismus zu entziehen. Es bleibt nicht so und die Dinge werden eine vollkommen anderen Lauf nehmen. Aber das müsste Ihnen eigentlich klar sein?

Patricia Steinkirchner

02.10.2019|19:31 Uhr

Ob es wohl jemanden gibt, der ihr das sagt?

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier