Heizen mit Geld

Das Verbot von Ölheizungen bringt viele Hausbesitzer finanziell in die Bredouille. Für eine Reihe von Politikern und Verbandsvertretern zahlt sich dieses Verbot am Ende aus.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Kling, Klang, Gloria

Ein Amerikaner soll den Horrorfilm zu neuen, kreativen Höhen gefü...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Spittelers brisante Botschaft

Vor hundert Jahren wurde Carl Spitteler mit dem Nobelpreis für Literat...

Von Jürg Altwegg
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Georg Lips

08.10.2019|11:25 Uhr

Das ist Nötigung. Immer häufiger greift der Staat zu Mitteln, die einer Nötigung nahekommen oder einer Nötigung entsprechen Art.181 StGb; "Wer jemanden durch Gewalt oder Androhung ernstlicher Nachteile oder durch andere Beschränkungen ... nötigt, etwas zu tun oder zu unterlassen oder zu dulden, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bestraft" Wir werden dauernd genötigt ...

Marco B

08.10.2019|01:18 Uhr

Vogt, für wie blöd halten Sie eigentlich die Leute? Es ist völlig klar, wer die Sauerei am Ende bezahlt. Oder wollen Sie den Leuten, die Ende Zahltag immer noch etwas Monat übrig haben, erklären, die Verteuerung des Lebens durch Askese/Rationierungsgesetze (Licht, Strom, Heizöl, Gas, Verknappung von Strom, Windmühlenbau, Gebäudesanierung, Fleischverknappung) bezahle jemand anders? Vielleicht die Schlaumeier vom Sonntagsverdreher? Man muss schon saublöd sein, sich so einen Bären aufbinden zu lassen. Trudi Gerster ist gestorben, Herr Vogt, aber die war wenigstens sympathisch.

Ulrich Vogt

06.10.2019|10:28 Uhr

Rösti hat falsch gerechnet! Man lese die Zeitungen.

Ulrich Vogt

06.10.2019|10:25 Uhr

Lesen Sie die "Sonntags Zeitung" vom 6.10.2019. Röstis Büezer sind Phantome der SVP. Hat diese je ernsthaft die Anliegen der Arbeiterschaft vertreten? Das wäre fast die Quadratur des Kreises.

Speculator Hammonis

04.10.2019|23:29 Uhr

Ein Verbot von Oelheizungen ist ein in seiner ökologischen Wirkung lächerlicher, politisch und ökonomisch aber einschlagender Geissfuss. Von den insgesamt rund 36 Mia (3,6 x 10 hoch 10) Tonnen CO2 aus anthropogener Produktion stammen 25% alleine vom US-Militär. Die Oelheizungen privater Häuser liegen im 0-Komma-Prozentbereich. Das über die ganze Welt verteilte US-Militär verfügt über rund 7'000 Basen, die täglich rund 43 Mio (4,3 x 10 hoch 7) Liter Oel verbrennen. Angesichts dieser Dimension ist es offensichtlich, dass ein Schweizer Oelheizungsverbot nicht aus klimatologischen Gründen erfolgt.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier