Auf der Überholspur

Das neue Sportcoupé von BMW ist für die grosse Reise wie gemacht. 2000 Kilometer mit dem M850i.

Der neue 8er, den sie bei BMW auch gern hollywoodmässig «The 8» nennen, ist eine Erscheinung, die zu reden gibt. Das Design ist teilweise gewagt, insbesondere das ausladende Heck sorgt in meinen Autofreundekreisen für Diskussionen. Das ist ein gutes Zeichen, nichts ist langweiliger als Autos, die auf Anhieb allen gefallen. Vieles an den Linien des neuen grossen BMW-Sportwagens ist Geschmackssache, einzig die prominent hervorgehobenen Lufteinlässe hinter den vorderen Radhäusern sind als Gestaltungselement überflüssig: Sie haben keine Funktion und sehen nur so aus, als würde da Luft durchfliessen.

Als Fahrer sitzt man in einer neuen Cockpit-Umgebung mit volldigitalem Tacho-Bildschirm, der Teil des neuen Betriebssystems BMW iDrive 7.0 ist. Je nach Vorlieben oder Fahrsituation werden entsprechende Informationen eingeblendet, insgesamt ist das Bedienkonzept eine gute Mischung aus Technologie und alltagstauglicher Fahrerorientierung.

Ich fahre den M850i xDrive, motorisiert mit dem wunderbaren 8-Zylinder-Doppelturbo-motor, der aus 4,4 Liter Hubraum 530 PS mobilisiert. Beim Start spielen Motor und Auspuffanlage eine kurze Sinfonie der automobilen Freiheit, die kraftvoll und erwartungsfroh erklingt. Ich warte kurz das Ende der Startsequenz ab – bei geöffnetem Fenster natürlich –, bevor ich den gläsernen Getriebehebel in Position «D» bringe und losrolle.

Die reinste Freude

BMW nennt den 8er einen «Luxussportwagen», ich würde ihn in die grosse Tradition der Gran Turismo einreihen. Für einen Sportwagen ist er mit fast zwei Tonnen Gewicht, 4,8 Meter Länge und 1,9 Meter Breite etwas zu voluminös. Aber wir packen zwei grosse Koffer ins Gepäckfach, den Siebenjährigen auf einen der beiden schmalen Rücksitze und fahren in Richtung Norden.

Die Techniker von BMW und der Hausmarke für Geschwindigkeit, der M GmbH, haben dem Achter alles mitgegeben, um ihn schnell zu machen. Noch schneller wird der kommende M8 sein. Aber variabler Allradantrieb mit Sportdifferential sowie Allradlenkung und Wankstabilisierung sorgen dafür, dass der Wagen sich dann doch erstaunlich leichtfüssig fährt. Mühelos beschleunigt der Achter in 3,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h, und falls davor noch eine lange Autobahnauffahrtskurve liegt, wird die so schnell und souverän durchfahren, dass das Fahren wirklich die reinste Freude ist.

Auf der in Bezug auf die Geschwindigkeit nach oben offenen deutschen Autobahn ist der M850i eine Macht, das Überholprestige ist enorm. Tauche ich auf der linken Spur hinter einem Wagen auf, geht es nie lange, bis ich mehr oder weniger freundlich vorbeigelassen werde. Und in diesen Momenten zeigt der Motor sein ganzes Leistungsvermögen. Auch von 140 auf 200 km/h geht es ausgesprochen schnell und mühelos.

Das ist überhaupt das Schönste am neuen sportlichen BMW-Coupé: Es lässt das Leben auf der Überholspur angenehm mühelos erscheinen.

 

BMW M850i xDrive
Leistung: 530 PS / 390 kW;
Hubraum: 4395 ccm; max.
Drehmoment: 750 Nm (bei 1800 U/min);
Verbrauch: 9,8–9,7 l / 100 km;
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h;
Preis: Fr. 160 300.–, Testwagen: 190 690.–

Lesen Sie auch

Ein gutes Alter

Sie ist fast so unscheinbar wie die AGB von Amazon, der Firma ihres baldige...

Von Michael Bahnerth
Jetzt anmelden & lesen

Robuste Briten

Nach momentaner Gesetzeslage kommt es am 29. März zu einem unge...

Von Andrew Lilico
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier