Intern

«Die Behauptung, dass menschlich verursachte CO2-Emissionen für die gegenwärtige Erwärmung des Klimas verantwortlich sind, ist wissenschaftlich unhaltbar, weil Klimamodelle unzuverlässig sind.» Dieser Überzeugung ist Patrick Frank von der Stanford University. Klimamodelle seien Werkzeuge des IPCC, der Organisation, die uns seit 25 Jahren immer deutlicher davor warnt, dass bis 2100 eine thermische Katastrophe eintritt, so der amerikanische Klimaexperte. In einem Essay, den er für die Weltwoche verfasst hat, legt Frank seine Beweisführung dar, in der er die vorherrschende Meinung in der Klimadebatte frontal angreift. «Klimamodelle sind so schrecklich unzuverlässig, dass es keinen objektiven Grund gibt, anzunehmen, dass die Erwärmung seit 1900 auf menschliches CO2 zurückzuführen ist oder dass dieses CO2 das Klima überhaupt nachweislich erwärmen wird.» mehr

 

Giftgrüne Limmatfärbung in Zürich, schockierende Galgenaktion in St. Gallen, blutroter Bundesplatz in Bern, Greta-Demo mit antikapitalistischen Parolen in Lausanne: Ein Teil der Klimabewegung radikalisiert sich. Das ist fast immer so bei Bewegungen mit absolutem Anspruch auf das moralisch einzig Richtige. Christoph Mörgeli zeigt, mit welchen Methoden die Aktivisten Aufmerksamkeit erregen wollen. Und bereit sind, Menschen und Sachen gewaltsam zu attackieren und Behörden einzuschüchtern. Das Fazit: Nicht jede illegale Aktion ist Ökoterror. Die ökoterroristischen Anschläge der Vergangenheit haben sich zum Glück noch nie zu einem Flächenbrand ausgeweitet. mehr

 

Bei seinem Vorgänger Paul Rechsteiner fragten sich manche, ob sie ihn je lachend gesehen hätten. Pierre-Yves Maillard, der neue Mann an der Spitze der Schweizer Gewerkschaften, ist ganz anders: freundlich, zuvorkommend, jovial. In der Sache indes gilt er als linker Hardliner, der als Staatsrat in der Waadt viele seiner Anliegen durchbrachte. Philipp Gut und Hubert Mooser haben Maillard zum grossen Gespräch in Bern getroffen. Dabei könnten Maillards Aussagen über den Rahmenvertrag, das Zusammenspannen mit FDP-Bundesrätin Karin Keller-Sutter, die CO2-Steuer und darüber, wie er für die SP verlorene Arbeiterstimmen zurückholen will, noch zu reden geben. mehr

 

Die nigerianische Mafia gilt als das brutalste Kartell in Europa. Mit Prostitution, Drogenhandel und Erpressung verdient sie Milliarden. In Italien, wo sie zuerst in Erscheinung trat, macht sie der klassischen Mafia harte Konkurrenz. Ihre strenggeheimen Regeln stehen in der «Grünen Bibel», einer Art heiligem Gral der Mafia. Bei Ende seiner Amtszeit muss der Mafiaboss seinem Nachfolger binnen 24 Stunden die Bibel aushändigen – sonst droht die Todesstrafe. Nicholas Farrell ist es gelungen, eine Kopie der «Grünen Bibel» aufzutreiben. mehr

 

Er ist einer der umstrittensten und erfolgreichsten Autoren der Schweiz mit grossem Publikum als Vortragsredner. Für die einen ist Dr. Daniele Ganser ein Lord Voldemort der Verschwörungstheorie, andere sehen in ihm einen hervorragend ausgebildeten Skeptiker und Wissenschaftler. Kalt lässt er niemanden. Wir haben den früheren Dozenten an den Hochschulen St. Gallen und Basel, wo er bei Georg Kreis dissertierte, gebeten, sich mit den jüngsten Berichten über den Terrorangriff auf das World Trade Center (WTC) von 2011 auseinanderzusetzen. Amerikanische Forscher belegen, dass der dritte WTC-Turm nicht durch Brandeinwirkung der Flugzeugexplosionen eingestürzt sein kann. Ganser spinnt den Faden weiter, differenziert und packend. Hat er recht? Wir freuen uns auf eine lebhafte Diskussion. mehr

 

Ihre Weltwoche

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier