«Recht auf Zensur»

Seit drei Jahren lebt der schottische Historiker Niall Ferguson in unmittelbarer Nähe des Silicon Valley. Wie beurteilt er die politische Agenda der Internetkonzerne?

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Die Lex Blocher ist gescheitert

Wegen Christoph Blocher wurde die Aufsicht über die Bundesanwaltschaft...

Von Christoph Mörgeli
Jetzt anmelden & lesen

Rock ’n’ Roll forever

Ist Keith Richards tot? Kann nicht sein! Oder doch? Linus Reichlin brillier...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Juerg von Burg

13.09.2019|08:52 Uhr

Lieber Herr Lips, recht haben Sie, aber es geht nicht um Fakten. Tatsache ist, dass das linke Menschenbild deutlich schöner ist, wie ein liberales Menschenbild (gleich vs. gleichwertig). Wer keine Erfahrung hat mit dem natürlichen Gegenwind (Lehrpersonen als Beispiel), der verfällt dem paradiesischen Komunismus als junger Mensch (ist durchaus verständlich - ich selber habe mal das rote Buch von Mao gekauft ;-) ) und wird mit dem älter werden in dieser Hinsicht nicht gescheiter. Schauen Sie genau hin, diese älteren Linken, sind mehrheitlich staatlich hoch privilegiert.

Hans Georg Lips

12.09.2019|17:55 Uhr

Woher kommt dieser unverbesserliche Linksschwenk bei der angeblichen Elite der Studierten? Sind sie so zynisch, dass sie 100 Millionen Tote, Opfer der Kommunisten und linken Intelligentsia einfach ausblenden? Die verrecktesten Kapitalisten sind doch jetzt auch links. Chinesen, Russen, Vietnamesen usw. Marx und Engels und ihre Märchen sind doch wirklich keine Basis mehr.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier