Cayenne, emotional

Endlich wird aus dem grossen Porsche-SUV ein Auto für das Herz und die Sinne.

Porsche ist eine Automarke voller Geschichte, Geschichten, Emotionen und ebenso leidenschaftlichen Entwicklern wie Kunden. Selbst, dass die Marke längst die reine Lehre des Sportwagens verlassen hat und alltagstaugliche, formschöne Limousinen baut wie die Panamera-Reihe oder ein kompaktes SUV wie den Macan, der auf Basis eines Audi Q5 entwickelt wurde, konnte die grossen Gefühle für die Marke aus Stuttgart nicht entscheidend trüben.

Einzig das Gross-SUV Cayenne liess mich immer ziemlich unberührt. Natürlich ist das ein technisch ausgereiftes Auto mit viel Platz und Komfort – aber kein Fahrzeug mit Porsche-Seele. Aber jetzt ist endlich alles anders. Letzte Woche war ich in Slowenien, um das neue Cayenne-Coupé zu fahren. Der Trend zum SUV-Coupé ist nicht ganz neu, aber während BMW 2008 noch Spott und Häme für den X6 einstecken musste, ist diese Karosserieform mittlerweile gesellschaftlich breit akzeptiert.

Und als Coupé sieht auch der Porsche Cayenne auf einmal leidenschaftlich sportlich aus. Die A-Säule und die Frontscheibe neigen sich flacher nach hinten, die Dachlinie fällt elegant nach hinten ab und geht in ein formschönes Heck über. Damit die Passagiere auf den hinteren Plätzen genügend Kopffreiheit haben, sitzen sie ein paar Zentimeter tiefer. Nicht ganz schlüssig scheint mir hingegen die Überlegung, standardmässig ein riesiges Panorama-Schiebedach einzubauen – 2,16 m2 gross sei es, teilt Porsche mit. Aber wenn das Ziel war, das Auto sportlicher aussehen und fahren zu lassen und den Schwerpunkt abzusenken, ist ein Glasdach nicht ideal. Es setzt den Schwerpunkt höher hinauf und unterminiert so die Dynamik.

Aber natürlich gibt es dagegen Abhilfe. Die Porsche-Strategen sind nicht nur Meister von Konstruktion und Emotion, sondern auch der kreativen Preislistengestaltung. Für 12 860 Franken Aufpreis gibt es ein Leichtbau-Sport-Paket, das ein konturiertes Karbondach beinhaltet.

Ich fuhr den Cayenne Coupé Turbo durch die gepflegte Kulturlandschaft Sloweniens, durch enge Spitzkehren und weite Landstrassenbögen, vorbei an Mais- und Hopfenfeldern, durch Wälder und – aus Gründen der fotografischen Dokumentation (siehe Bild) – auch über Felder. Die Kurzfassung: Das Auto fährt sich schon fast phänomenal gut. Die Dreikammer-Luftfederung ist erstaunlich sportlich, die mitlenkende Hinterachse verkürzt den Wagen um einen gefühlten Meter, und das Fahrwerk mit seinen verschiedensten elektronischen Unterstützungssystemen wirkt insgesamt angenehm verbindlich und vertrauenerweckend. Selbst wenn die Kurve sich viel früher verengt als erwartet, kommt nie Unruhe auf. Dafür sorgt die hochentwickelte Porsche-Ingenieurskunst.

Aus dem komfortablen Nutzfahrzeug Porsche Cayenne ist mit dem Coupé ein zwar grosses, aber erfreulich sportlich abgestimmtes Auto mit Seele geworden.

Porsche Cayenne Coupé Turbo

Motor: V8 Bi-TurboLeistung: 550 PS/404 kWHubraum: 3996 ccmMax. Drehmoment: 770 Nm bei 2000–4500 U/minHöchstgeschwindigkeit: 286 km/hBeschleunigung 0–100 km/h: 3,9 secVerbrauch (NEFZ): 11,4 l/100 kmPreis: Fr. 193 300.–

Lesen Sie auch

Was kommt, was geht, was bleibt

Ildikó von Kürthy hat mit «Es wird Zeit» einen Roma...

Von Claudia Schumacher
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier