Rückkehr des Atomzeitalters

Egal, wie stark der Mensch den Klimawandel antreibt: Das Prinzip der Vorsicht gebietet, dass wir keine unnötigen Risiken eingehen sollten. Was tun? Wir müssen nicht die Gesellschaft umbauen. Kernenergie ist die Lösung. Klima-Retter, die gegen Kernenergie sind, haben eine andere, falsche Agenda.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Held der Lüfte

Der britische Erfinder und EU-Kritiker James Dyson hat den Staubsauger neu ...

Von Florian Schwab
Jetzt anmelden & lesen

Hände über dem Kopf

Jugendliche Klimaaktivisten aus Europa trafen sich während einer Woche...

Von Roman Zeller
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Werner Widmer

18.08.2019|22:08 Uhr

Die Sache mit dem Klima ist ein Vorwand, um den Sozialismus durch die Hintertür einzuführen. Die sich entwickelnden Länder werden da nicht mitmachen. Wenn die mitmachen sollen, ist das wieder reiner Kolonialismus. Der Sozialismus folgt auf den Kapitalismus, wie Marx schon prophezeite. Wir sind auf dem besten Weg dahin. Wo ist dann noch die Freiheit, welche so heer hochgejubelt wird? Sie wird nicht verteitigt, sondern von den "Kapitalisten" wegen Opportunität freiwillig geopfert.

Richard Fischer

17.08.2019|13:40 Uhr

Die Annahme der Erwärmung bei einer Verdoppelung des CO2-Gehalts von 1.5 bis bis 4.5°C stammen noch aus dem Ende des 20. Jahrhunderts. Die Modelle mit der kleinsten Annahme von 1.5°C haben sich inzwischen aber als am Zutreffendsten erwiesen. Dies ist wohl auch ein wesentlicher Grund, warum der IPCC die Begrenzung von 2 auf 1.5°C reduziert hat. Nach wie vielen Jahren wird ein Temperaturgleichgewicht erreicht? Ganz streng mathematisch gar nie, somit sind solche Aussagen wertlos. Daher wäre z. B. die Angabe der Halbwerts-Temperaturanpassung gemittelt in Jahren sinnvoll.

Marco B

16.08.2019|17:28 Uhr

Das CO2 ist ein Vorwand, um die Gesellschaft umzubauen. Während gleichzeitig jeder Energie beim Heizen und Beleuchten sowie beim Verkehr sparen soll, ist der Energieaufwand zum Betreiben des Internets einer der Haupt-"Sünder", was aber offenbar keine Rolle spielt. Insbesondere im drahtlosen Bereich scheint die Aufrechterhaltung der Handysucht oberste Priorität zu haben. Ganz wichtig ist dabei 5G. Die flächendeckende Radarwellenbestrahlung, um sich auf dem Weg zur Migros ein Video runterladen zu können, ist unverzichtbar. Im Militär galt noch die Regel, sich nicht im Richtstrahl aufzuhalten.

Hans Baiker

15.08.2019|23:34 Uhr

Nachdem bereits 13 der ca. 300 modernen Containerschiffe soviel CO2 ausstossen sollen, wie der gesamte Autoverkehr, ist die Klimahysterie eben reine Heuchelei und versteckter Kampf gegen den Kapitalismus. China und Indien bauen weiterhin nach Bedarf Kohlekraftwerke, was soll dann die CH oder die sich selbst überschätzenden Deutschen dagegen tun können. Klimaschutz darf sein, er muss jedoch bezahlbar bleiben und nicht einfach ein Vorwand für Umverteilung werden. Die Gletscherinitiative ist ein Vorläufer Höhenpunkt der geistigen Verwirrung.

Brigitte Miller

15.08.2019|08:54 Uhr

Interessante Ausführungen zur Atomkraft. Dass die sogenannten Erneuerbaren und die Rückkehr in vorindustrielle Zeiten nicht die Lösung sind ( insbesondere die Natur-zerstörende ineffiziente Windkraft ) wird langsam klar. Bis das die Grünen begreifen, dauert es wohl noch eine Weile.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier