Und Calvin ging zum Regenbogen

Radikale Gender-Aktivisten verüben Farbanschläge auf die Reformationsmauer in Genf. Sie wehren sich gegen die Vereinnahmung ihrer Anliegen durch Politik und Wirtschaft.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Soll man Cannabis legalisieren?

Der Bundesrat befürwortet Pilotstudien über mögliche Folgen ...

Von Ambros Uchtenhagen
Jetzt anmelden & lesen

Spezielles, freiheitsliebendes Völklein

Seine Vorfahren kamen als italienische Bauarbeiter in die Schweiz. In seine...

Von Peter Keller
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

André Schnyder

09.08.2019|13:03 Uhr

„Zudem verweigere sich der Protestantismus «jeglicher Sakralisierung» und habe viel «für die Meinungs- und Gewissensfreiheit und den Respekt der Minderheiten geleistet».Nett. Aber vielleicht doch noch zu wenig geleistet? Wenn man so das Schwätzen von Herrn Bedford-Strohm und der Seinen in der EKD hört. Die Heiligsprechung von Greta und Rackete etwa. Das Verhalten gegenüber der AfD.Aber richtig. Das sind ja die Lutheraner. Erklärt alles.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier