«Anwältin der Versicherten»

Philomena Colatrella ist die erste Chefin einer grossen Krankenkasse. Sie will mehr für die Prämienzahler tun, Kostengrenzen ins Gespräch bringen und Spitälern und Ärzten besser auf die Finger schauen.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Ueli Maurer hat das clever gemacht»

Der Ökonom Rudolf Strahm ist bekannt als eigenständiger Denker un...

Von Katharina Fontana
Jetzt anmelden & lesen

Meine Schweiz der Zukunft

Wenn es uns gelingt, die Schweiz offen zu halten und gleichzeitig unsere He...

Von Tiana Angelina Moser
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Richard Müller

26.07.2019|18:20 Uhr

@Jürg Brechbühl: Gemäss meinem Hausarzt-Modell muss ich immer zuerst meinen Hausarzt konsultieren. Am Montag erwachte ich mit heftigen Schmerzen um 3 Uhr in der Nacht. Ich rief die Notfallnummer der Helsana an und eine freundliche, kompetente Beraterin erklärte mir nach der Beantwortung einiger Fragen, ich solle unbedingt in die Notaufnahme des nächsten Spitals zur weiteren Abklärung gehen. Ich könne die Ambulanz anfordern, um schneller medizinisch betreut zu werden. Ich habe mich dann von der Partnerin chauffieren lassen. Am Mittwoch wurde ich operiert. Der Helsana-Beraterin bin ich dankbar.

Jürg Brechbühl

25.07.2019|13:50 Uhr

Sorry, für die Dienstleistung und die Beratung sind der Arzt, die Physiotherapeutin, die Krankenschwester, die Ernährungsberaterin, die Spitex zuständig. Wenn jetzt die Krankenkassen auch noch ein Beratungsbüro aufmachen, dann kostet das nur noch mehr Geld und noch besser informierte Patienten fordern noch mehr medizinische Leistungen.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier