Mach mir eine Szene

Wie durchschaut man sofort, wenn Journalisten ihre Artikel verfälschen? Eine Anleitung.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Es lebe die Party

Shawne Fielding lädt zum Geburtstag; Cocktail zu Ehren von Tyler Br&uc...

Von Hildegard Schwaninger
Jetzt anmelden & lesen

Die Gräber schliessen schlecht

Der Independent-Guru Jim Jarmusch wagt mit der Zombie-Groteske «The D...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Meinrad Odermatt

16.06.2019|12:22 Uhr

Herr Brechbühl hat es unten angedeutet. Das Text-Mining (Verminung eines Textes mit abwertenden Adjektiven zu den beschriebenen Personen) ist bei den revolutionären Willensbrechern aus der asozialen Staatsabschaffer-Szene tägliche Routine. Einfach in den LZ-Medien nachschauen, wie das in der Praxis aussieht. In der DW (9.6.) gab es die Meldung: "Iwan hat keine Hirnverletzungen oder Frakturen", sagt der Berliner Arzt Aleksandr Alekseev. Allerdings habe Iwan Golunow, Hämatome und Prellungen am ganzen Körper: "Das bedeutet, dass er verprügelt wurde". Kein Wort mehr davon nach der Freilassung.

Rainer Selk

16.06.2019|08:53 Uhr

@Brechbühl. Den TA habe ich längst abbestellt. Die in der BRD im Falle Maassen von SPD / Nahles schreiend beanspruchte Deutungshoheit (DH) gilt nicht nur für 'Unfehlbarkeitskirchen', sondern wird durch Politik + Parteien beansprucht. Damit ist es seit einigen Jahren vorbei. Das Löschen von DH nicht genehmen Videos/Meinungen ist eine Folge davon, aber Zeichen von völliger Unfähigkeit, sich mit Hintergründen auseinanderzusetzen. Weitere Postillen werden verschwinden samt 'teurer' Journallien. Die selbstgefällige Zeitungs- + SRF TV Plapperei interessiert niemanden mehr.

Jürg Brechbühl

15.06.2019|09:54 Uhr

Gestern im Tagesanzeiger schreibt die Michèle Binswanger voll von härzigem Selbstvertrauen, dass die Qualitätsmedien ein Gegenmittel bereithaben für die "deepfakes" in den "söuschul meediä". Man teschegge die Fakten, überprüfe und gegenprüfe. Diese Leute merken wirklich nicht mehr, wie manipulativ sie die Wahrheit deuten und ihre Deutung zur Wahrheit machen.

Markus Spycher

14.06.2019|14:13 Uhr

"Szenischer Einstieg" ist noch das Harmloseste. Nach dem Einstieg werden dann aber oft wider besseres Wissen Wahrheiten, Halbwahrheiten und Unwahrheiten perfid gemischt. Ein alter rhetorischer Trick der Demagogen. Insbesondere auch von Autoren, die anonym bleiben wollen ...

Brigitte Miller

14.06.2019|09:41 Uhr

So werden wir da abgeholt, wo wir stehen und richtig programmiert.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier