Karriere eines Schuldenmachers

Seit drei Jahrzehnten treibt ein 58-jähriger deutscher Konkursjongleur sein Unwesenin der Schweiz. Jetzt fordert die Staatsanwaltschaft viereinhalb Jahre Gefängnis und ein Berufsverbot. Reicht es diesmal?

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Die Gräber schliessen schlecht

Der Independent-Guru Jim Jarmusch wagt mit der Zombie-Groteske «The D...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Frauenstreik: Es nervt langsam

Bei derWeltwoche herrscht das knallharte köppelsche Patriarchat. ...

Von Tamara Wernli

Kommentare

Werner Widmer

14.06.2019|10:04 Uhr

Es ist leider so, dass sich die Gerichte leider nicht an die Gesetze halten müssen und kein Richter Rechenschaft für seine Tätigkeit ablegen müssen. Ein Rechtsmittelvorschlag folgt dem Urteil. Das Gleiche gilt für Gutachter. Nicht nach gesetzlichen Vorgaben arbeiten heisst korrupt arbeiten., also nicht nach den geregelten Vorgaben.

Markus Eberle

13.06.2019|22:33 Uhr

Die Berner Boerse fuehrt unter SE Swiss Estates mit Udo Roessig die entsprechende Person mit Kontaktdaten auf.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier