Epochale Veränderungen

Die Weltordnung ist mannigfach im Begriff, aus den Fugen zu geraten. Für die Schweiz birgt dies viele Gefahren, aber auch Chancen.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Greta ist das Gras, ich höre es wachsen»

Schuld am Kapitalismus ist Robespierre, der Rousseau verraten hat. Und der ...

Von Jürg Altwegg
Jetzt anmelden & lesen

Besser als Netflix

Nach über zwanzig Jahren bringt Don Winslow seine 2500 Seiten dicke Tr...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

15.06.2019|00:05 Uhr

Herodots historische Kenntnisse über die CH und ihre Nachbarn im 19. Jh. beeindrucken. Bis vor kurzer Zeit war niemand zu erkennen, der sich gegen das Bestreben der EU, das Unding CH zu beseitigen, gewandt hätte. Nun könnten gleich drei Grossmächte die Rolle der Briten übernehmen. Keine der drei wünscht sich eine neue Gross- oder gar Weltmacht EU. Zumal sie sich nach historischen Vorbildern entwickelt, die nur noch unerschütterliche Fanatiker begeistern.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier