Säbeln an der Männerbastion

Die Schweizerinnen brauchten für den Kampf um gleiche Rechte einen langen Atem, das letzte männliche Privileg fiel erst 2013. Rückblick auf die Erfolge der Schweizer Frauenbewegung.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Modern Times

Ein neuer Porsche 911 ist wie ein neues Album von Bob Dylan. Ein ewiger Kla...

Von David Schnapp

Ikonen der Schweizer Frauenbewegung

Am Anfang der Emanzipation der Schweizer Frauen standen mutige Kämpfer...

Von Beatrice Schlag
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Markus Spycher

06.06.2019|22:05 Uhr

Das obige Plakat aus dem Museum für Gestaltung Zürich zeigt der Nachwelt, was für Stümper in Sachen Gestaltung die Nein-Sager-Plakateure waren (sie standen wohl auch mit dem graphischen Gewerbe auf Kriegsfuss): Im Wort 'Frau' müsste das 'A' näher an die Nachbarn 'R' und 'U' rücken, weil sonst links und rechts auf dem 'A' die Farbe 'schwarz' störend überwiegt. Umgekehrt sind im Schriftzug die weissen Buchstaben 'I' und 'M' zu eng beieinander, d.h., hier ist zu wenig Schwarz - ein Mordanschlag auf ein unverdorbenes Auge. Um das zu erkennen, braucht man nicht gelernter Schriftsetzer zu sein.

Rainer Selk

06.06.2019|19:56 Uhr

@Spycher. Mit Verlaub, Ihre seltsame Bier/Eier/Milch-Geschichte reizt eher zum Lachen. Ein Beitrag zur aktuellen Situation ist sie nicht, denn Sie malen ein Bild, dass einerseits völlig daneben liegt und andererseits nicht der heutigen Situation entspricht. Deshalb die schüche Frage: im welchem Krachen leben Sie gedanklich?

Markus Spycher

06.06.2019|10:41 Uhr

>> "Kinder, Küche, Kirche". Seit je gab es Frauen, die sich Freiräume zu erschaffen wussten. Da ist z.B. die Bäuerin, die ihre Eier auf den Markt brachte und damit regelmässig Kontakt zur Welt erhielt und über den Erlös, den sie behalten konnte, selten von ihrem Mann befragt wurde. Dieser beklagte sich dann, weil er im Wirtshaus kaltes Bier trinken musste, während sie im warmen Stall die Kühe melken durfte.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier