Handfeste Nachteile

Auch für Männer gäbe es gute Gründe, am 14. Juni auf die Strasse zu gehen. Hier die wichtigsten.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Die Hölle hat sich aufgetan

Zwei ausserordentliche Werke: «Chernobyl», Polit-Tragödie ...

Von Wolfram Knorr
Jetzt anmelden & lesen

Britische Invasion

Londons Bürgermeister und Trump sind sich nicht grün – kein...

Von Amy Holmes
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Daniel Graf

08.06.2019|12:59 Uhr

Hier fehlen doch noch einige Gründe: Rechtssprechung bei Scheidungen und Unterhaltspflicht, Vaterschaft, generell geschlechtsspezifische Verurteilungen bei gleichen Delikten, Sexualstrafrecht (ein Mann kann nicht sexuell belästigt und vergewaltigt werden), Frauenquoten beim Staat, etc.

Josef Huber

07.06.2019|07:21 Uhr

Wenn die Ungleichbehandlung von Mann und Frau durch das Bundesgericht unter anderem mit physiologischen und biologischen Unterschieden gerechtfertigt werden kann, müsste dies kurz und bündig auch in der Bundesverfassung stehen. Die absurde Formulierung “Mann und Frau sind vor dem Gesetz gleich“ (sind sie ja in unzähligen Fällen nicht, nicht nur im militärischen Bereich) könnte durch den Text “Wann Mann und Frau vor dem Gesetz gleich oder ungleich sind, entscheiden die entsprechenden Gesetze und in letzter Instanz das Bundesgericht“ ergänzt oder ersetzt werden.

Juerg von Burg

06.06.2019|01:50 Uhr

Wahrheit ist schwierig ...

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier