Bärfuss in Hochform

Eine neue Sektion der SP will den EU-Beitritt der Schweiz forcieren. Am Gründungsanlass diskutierten mit Jonas Lüscher und Lukas Bärfuss zwei der angesehensten Autoren des Landes. Es kam anders als erwartet: erstaunlich kontrovers, erstaunlich erfrischend.

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Die Schlachten sind gewonnen

Die Frauenemanzipation ist die grösste Freiheitsbewegung der Geschicht...

Von Katharina Fontana

«Schweizer geben sich nie mit dem Zweitbesten zufrieden»

Der amerikanische Aussenminister Mike Pompeo will sicherstellen, dass ein F...

Von Urs Gehriger
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

09.06.2019|07:46 Uhr

@von Burg. Könnte, würde, sollte. Ist aber und wird auch nicht. Diese EU will Nationalstaaten zu Gunsten einer EU-Nationalität abschaffen. Die "Leitung" eines solchen Konstruktes wird auf Basis der heutigen angeblich alternativlosen EUdSSR erfolgen! Und dort hat wer das Sagen? Genau jene Lobbies und Kräfte, die die heutige EU bereits an die Wand gefahren haben: Merkel, Macron und Co. Die inhaltslosen Vielschwafler, die machen, was sie wollen, aber an den Völkern vorbei. "Friedliche" EU? Das gab es nie! Alles Schall und Rauch, denn diese EU schafft sich selbst ab, ist nicht reformierbar.

Juerg von Burg

08.06.2019|09:45 Uhr

Aus mannigfaltigen Gründen ist dieser Artikel eine Wohltat und eine Freude - schliesse mich an, aber etwas fehlt mir, hier und bei den meisten EU-Diskussionen. Wäre die EU neutral und föderalistisch aufgestellt (wie eine Super-Schweiz), ich wäre dabei. Vollautomatisch wäre die EU dann auch ein Friedensprojekt und alle Mitgliedsländer könnten einfach sie selber bleiben. Unter diesem Dache könnten sich Staaten freiwillig zu weiteren Unionen zusammenschliessen: gemeinsame Währungen, Freihandel, Personenfreizügigkeit u. v. a. m. Ein Traum leider!

Monika Hausammann

07.06.2019|09:03 Uhr

Aus mannigfaltigen Gründen ist dieser Artikel eine Wohltat und eine Freude. Danke für Besuch und Bericht, Rico Bandle.

Ruth Bolliger

06.06.2019|23:51 Uhr

Was an ideologischem Wahnwitz in Köpfen herumschwirrt, die sich ernsthaft die Zerstörung der europäischen Nationalstaaten und die weitere Pulverisierung der einst homogenen europäischen Bevölkerungen wünschen, kann man sich wirklich nicht vorstellen. Dummerweise decken sich die Vorstellungen der Salonlinken auch noch mit den Plänen der globalen Elite und ihrer Umgestaltungs-Agenda, was die politischen Spinner zu den nützlichen Idioten macht, die sie nun mal sind. Bärfuss und Lüscher sind Prachtsexemplare jener Gattung, von denen es in Europa leider nur so wimmelt.

Brigitte Miller

06.06.2019|18:54 Uhr

Spannend. Herr Bärfuss ist mir auch mit dem Artikel "Die Natur ist eine Rabenmutter" positiv aufgefallen, nachdem ich ihn vorher in etwa wie von Herrn Bandle beschrieben erlebt habe.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier