Gottlose Religion

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

«Verdammt, wir sind auf französischem Boden!»

Vor 75 Jahren befreiten die Alliierten Europa von den Nazis. Tausende Gesch...

Von Giles Milton

Politstern des Nordens

Mette Frederiksen ist der neue Star in der dänischen Politik. Das Erfo...

Von Katerina Janouch
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Rainer Selk

03.06.2019|12:09 Uhr

@Spycher. Das Neue Testament steht ferne der Politik. DAS ist der Unterschied. Pfr. Ruch schreibt permanent am Thema vorbei. Nationalismus: Die EU will de-nationalisieren, z. B. eines entstehenden EU-Nationalismus?! Das ist doch die (EU-Armee)-Gangart. Da Europa viele verschiedene Geistes- + Wertehaltungen beherbergt, wäre das nur in vielen Jahren evtl. erreichbar. Da die EU aber in alle Lebensbereiche 'fremd' verreguliert, führt sie sich als Zwangsverwalter der EU-Länder + zusammen mit der NATO aggressiv auf. Und deshalb zerbröselt diese mafös lobbygetriebene EU!

Markus Spycher

02.06.2019|21:40 Uhr

Nationalismus ist keine Religion, sondern eine Errungenschaft der Evolution: Es ist ein Zusammengehörigkeitsgefühl mehrerer Stämme, dank dem eine grosse (Menschen)Gruppe im Ueberlebenskampf gegen eine andere solche u.U. die besseren Karten hat. Eine Nation steht am Ende der Entwicklungskette Zelle -> Gewebe -> Organ -> Organismus -> Familie -> Sippe -> Stamm ->Nation.

Rainer Selk

02.06.2019|08:01 Uhr

@Vetsch. Sorry, das ist ein so allg. Bla-bla, dass man Alles und Nichts herauslesen kann. Christen sollen und können gem. Paulus 'die Welt nicht ausräumen', sondern sollen an sich selbst arbeiten. Wie, lässt das NT wissen. Nationalismus + Sozialismus geben darauf keine Antwort oder Rezepte. Pfarrer Ruch auch nicht. Er tritt nur alten Quark unkonkret und diffus breit. Soll er doch. Die Kirchen werden so nur noch schneller leer und tobt politisiert und deformiert weiter gegen die Wand. Leider traurig aber wahr.

Inge Vetsch

01.06.2019|15:27 Uhr

Eine treffende Kolumne. Einer der wenigen Texte von Peter Ruch an dieser Stelle, die ich überhaupt verständlich und sinnvoll finde.

Brigitte Miller

01.06.2019|08:42 Uhr

"Mit seinem Gottesbild verdrängt der Mensch die göttliche Wirklichkeit." Wenn man nur wüsste, was Gottes Wirklichkeit ist und wie man sie erkennen kann.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier