Was ist los mit Europa?

Ungeheurer Reichtum, eine halbe Milliarde Einwohner und die zweitgrösste Volkswirtschaftder Welt machen noch keine Confoederatio Europaea und keinen globalen strategischen Akteur.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Leiser Aufsteiger

Yves Serra hat das Unternehmen Georg Fischer diskret zur Renditeperle gemac...

Von Beat Gygi
Jetzt anmelden & lesen

Deutschlands Flatterstrom-Drama

Am Ostermontag deckten Sonne und Wind fast den ganzen Strombedarf von Deuts...

Von Martin Schlumpf und Alex Baur
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Hans Baiker

23.05.2019|21:51 Uhr

Bei Herrn Joffe sollten wir seinen Kommentar zu Trump unmittelbar nach seiner Wahl mit in die Wertung einbeziehen.

René Sauvain

23.05.2019|11:06 Uhr

Die EU wurde schon bei deren Gründung unterschätzt, ob schon der Gedanke gut war, benötigt man für dessen Führung fähige Personen. Das waren weder Junker, Merkel etc. Die Delegierten der EU-Kommission setzen sich zum grössten Teil aus Personen zusammen, welche im eigenen Land eher als schwach eingestuft werden. Eine solche Führung kann man auch in der Industrie nicht gebrauchen! Mit diesem heutigen Flickwerk kommen wir nicht voran, also NEUANFANG mit fähigen Leuten ohne Machtgier!!

Hans Baiker

23.05.2019|00:03 Uhr

Die Grossmacht-Träume von Joffe sind bei näherer BetrachtungIllusionen. Diese oberflächliche Argumentation kennen wir ausder dt. Vergangenheit. Seine Vorstellungen verheissen für alleanderen Länder nichts Gutes. Nach wie vor ist gesundes Misstrauen gegenüber dt. Einigungsbestrebungen ein Gebotder Stunde, was unser Bundesbern schon vor 80 Jahren langenicht wahr haben wollte.

Rainer Selk

22.05.2019|22:26 Uhr

Müsste genauer heissen: Was ist noch 'fest' in der EU? Die Steuersätze der BRD vs. jenen in EU-Brüssel? 'Nationales Abdrücken' vs. 'unnationales EU-Abzocken'? Lissabonabsprachen vs. permanentem Totalbruch durch D + F? Pochen auf Schengen/Dublin, obwohl jene Werke gem. Merkel + Macron nicht funktionieren? Merken die EU-Europäer nicht, dass die EU nicht ganz dicht + polit. kriminell ist? Die nationalen Landpommeranzen lassen sich von allen Institutionen der EU abmelken. Der 'Output' dagegen, also die Ergebnisse, sind marginal. Bye-bye zu dieser Schmarotzer-EU!! Es ist höchste Zeit.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier