Linke und rechte Haken

Bundesanwalt Michael Lauber liefert sich mit Aufsichts-Chef Hanspeter Uster einen filmreifen Kampf voller Animositäten und Emotionen. Die Parlamentarier, die über Laubers Wiederwahl entscheiden, schauen irritiert zu. Doch Lauber ist selber schuld am Schlamassel.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Viel Goodwill, wenig Kalorien

«Ladies’ Lunch» im «Baur au Lac» in Züri...

Von Hildegard Schwaninger
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marianne Roe-Zurbuchen

28.05.2019|13:31 Uhr

Lauber tut was alle Richter + Anwälte den Vorschriften entsprechend tun müssen. Sie haben vom Volk die Vorgabe, die "Verhältnismässigkeit" anzuwenden, was heisst, dass sie vieles nach ihrem eigenen Gutdünken angemessen oder nicht angemessen halten dürfen. Als das Schweizer Volk vor Jahren über die "Verhältnismässigkeit" abstimmte, versuchten SVP-Politiker die Folgen zu erklären. Die Linken überzeugten ihr Volk leider davon, dass es so "gerechter" sei. Seither haben wir diese für uns unverständlichen Urteile vieler Gerichte! Fazit: Wenn es um die selbstständige Schweiz geht, dann immer SVP-Meinung!

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier