Basler Kleingeist

Basel ist geworden, was es nie sein wollte: ein Reihenhaus unter den Städten.

Anmeldung

Bitte wählen Sie einen Anmeldevorgang, der Ihrem Status entspricht.

Für Abonnenten

Bitte geben Sie Ihre neue 7-stellige Kundennummer und Ihre PLZ ein.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Riskante Symbolik

Stadt um Stadt, Kanton um Kanton ruft derzeit den «Klimanotstand&raqu...

Von Katharina Fontana
Jetzt anmelden & lesen

“We are better off than anytime in history”

In an age of fear, The Atlantic Monthly journalist and prolific book author...

By Urs Gehriger

Kommentare

Hans Mohr

25.05.2019|12:32 Uhr

Basel als "Krematorium der Visionen". Goht's no, Herr Bahnerth? Die Gegnerschaft zum Ozeanium kommt wohl von drei Seiten: (1) das Tierschutzargument; (2) zu hohe Betriebskosten - Furcht vor Ruf nach Staatsgeldern; (3) die Gegner einer Ausdehnung des Zoos auf die Heuwaage, für die ein "gelungenes" Konzept seit Jahrzehnten fehlt. Wie man einen derartigen "Unort" aufwerten kann, zeigt z. B. die Markthalle. Hätte der Zoo das Ozeanium auf seinem eigenen Territorium geplant und gebaut, wäre Argument (3) weggefallen und der Zoo hätte das Ozeanium einfach bauen können - wie bereits das Aquarium.

Hans Baiker

24.05.2019|22:06 Uhr

Spycher: Die Proletarier haben die Macht. Der letzte Abstimmungssonntag ist ein weiterer Beweis. "Demokratie ist der Zug, auf den wir aufspringen ...", gilt auch hier. Proletarier haben nicht die Fähigkeit grosse Einkommen zu generieren oder Geld sinnvoll zu verwalten. Ihr Prinzip ist "Dein ist Mein". Basel liefert ein anschauliches Beispiel. Das Ozeanium ist nur eine Episode. Der Klassenkampf geht weiter.

Markus Spycher

24.05.2019|20:30 Uhr

@H.Baiker. Ihre Aufzählung von Merkmalen der bürgerlichen Gesellschaft trifft vor allem für die Frauen zu. Diese höheren Töchter können sich natürlich auf Cleverness und geschäftliche Rücksichtslosigkeit iher Göttermänner verlassen. Den Proletariern Verschlagenheit vorzuwerfen ist absurd - wäre es so, hätten sie nämlich Geld. Haben Sie Angst vor Schirmmützenträger? - Eigentlich wäre es hier um ein Ozeanium gegangen.

René Sauvain

23.05.2019|19:32 Uhr

Weil eine unfähige Clique seit Jahren Basel "regiert" und die Rot-Grünen somit leichtes Spiel haben den Bürger über den Tisch zu ziehen. Es braucht eben doch mehr als nur dieParteifahne in Händen zu halten! Die Industrie wird in Ruhe gelassen, somit sind alle Voraussetzungen vorhanden, um auch finanziell überleben zu können! Eine einst sympathische Schweizer Stadt wird einmal mehr ausgelöscht! Danke Hr. Levrat!

Hans Baiker

23.05.2019|18:19 Uhr

Die Merkmale eines Bürgerlichen sind Naivität, Vertrauensseligkeit, Oberflächlichkeit. Dagegen zeichnen sich Linke aus durch Misstrauen, Verschlagenheit, Zielstrebigkeit. In Basel gibt es zu wenig von den ersteren, jedoch genug von den letzteren. Die Prozedur der Schafschur läuft schon seit Jahrzehnten. Die Schafe werden es weiterhin über sich ergehen lassen. Dessen ist man sich in Basel sicher. Sinnbild für alles sind in der Campus und der Turm. Dummheit tut nicht weh. Damit mögen sich die Bürgerlichen trösten.

Die News des Tages aus anderer Sicht.

Montag bis Donnerstag
ab 16 Uhr 30

Ihr Light-Login-Zugang ist abgelaufen. Bitte machen Sie das Abonnement hier